Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
18 Tagen
18 Apr.
Rennen in
41 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
55 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
58 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
76 Tagen
06 Juni
Rennen in
90 Tagen
13 Juni
Rennen in
97 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
111 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
114 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
132 Tagen
01 Aug.
Rennen in
146 Tagen
29 Aug.
Rennen in
174 Tagen
05 Sept.
Rennen in
181 Tagen
12 Sept.
Rennen in
188 Tagen
26 Sept.
Rennen in
202 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
205 Tagen
10 Okt.
Rennen in
216 Tagen
24 Okt.
Rennen in
230 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
237 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
244 Tagen
05 Dez.
Rennen in
272 Tagen
12 Dez.
Rennen in
279 Tagen
Details anzeigen:

Lewis Hamiltons Bilanz 2019: Gebe uns 9,6 von 10 Punkten

Lewis Hamilton lobt sein Mercedes-Team für die abgelaufene Formel-1-Saison und vergibt fast die Bestnote: Warum er aber nicht die volle Punktezahl gibt

Lewis Hamiltons Bilanz 2019: Gebe uns 9,6 von 10 Punkten

Sechster WM-Titel, elf Siege und eine Rekordpunktzahl von 413 Zählern: Für Lewis Hamilton war 2019 statistisch die erfolgreichste Saison seiner Formel-1-Karriere. Mit Valtteri Bottas holte Mercedes zudem die Vizemeisterschaft und vier weitere Siege. Wenig überraschend stellt der Brite seinem Team daher ein gutes Zeugnis aus.

"Nur auf Teamseite würde ich uns 9,6 von zehn Punkten geben", sagt Hamilton. Das ist schon einmal ein guter Wert, allerdings fehlen nach seiner Rechnung 0,4 Punkte. "Einfach weil es immer Raum zur Verbesserung gibt und wir nicht das ganze Jahr perfekt waren", begründet er. "Wir haben nicht jedes Rennen gewonnen, und es gibt Bereiche, in denen wir es besser hätten machen können."

Zudem findet der sechsmalige Weltmeister wichtig, immer ein wenig kritisch zu sich zu sein und nicht in Selbstzufriedenheit aufzugehen. "Sag niemals, dass du komplett zufrieden mit deiner Arbeit bist", mahnt er. "Du weißt immer, dass es Bereiche gibt, in denen du dich verbessern kannst. Und das gilt für alle."

Und wie würde der Mercedes-Pilot seine eigene Leistung einschätzen? "Ich werte da gar nicht", winkt er ab. "Es gibt aber definitiv noch Verbesserungen zu tätigen. Das ist sicher."

Weitere Artikel:

2020 könnte Hamilton seinen siebten WM-Titel einfahren und damit mit Rekord-Weltmeister Michael Schumacher gleichziehen.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Haas von 2018 geblendet? Deshalb lief es nicht in der Formel-1-Saison 2019

Vorheriger Artikel

Haas von 2018 geblendet? Deshalb lief es nicht in der Formel-1-Saison 2019

Nächster Artikel

Honda: Zwei Formel-1-Kunden eine echte Herausforderung

Honda: Zwei Formel-1-Kunden eine echte Herausforderung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer