Lotus-Fracht erst mit Verspätung in Abu Dhabi gelandet

geteilte inhalte
kommentare
Lotus-Fracht erst mit Verspätung in Abu Dhabi gelandet
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: Petra Wiesmayer
26.11.2015, 11:11

Lotus kann endlich auspacken. Die Frachtcontainer sind am Yas Marina Circuit angekommen und das Team macht sich daran, die Autos für die Freien Trainings am Freitag zu präparieren.

Abu Dhabi (Foto: Jon Noble)
Pastor Maldonado, Lotus F1 E23
Abu Dhabi Grand Prix (Foto: Jon Noble)
Pastor Maldonado, Lotus F1 E23

Als bei Lotus am Mittwoch weder Frachtcontainer noch Teammitglieder zu sehen waren, kamen natürlich sofort Fragen auf, ob das Team an diesem Wochenende überhaupt antreten würde.

Am Donnerstagmorgen waren aber alle am Auspacken und Boxen Einräumen, nachdem die Fracht verspätet an der Strecke angekommen war.

Wieso sie verspätet ankam, ist noch unklar. Das Malheur geschah aber, nachdem das Team in diesem Jahr schon ein paar Mal Probleme wegen unbezahlter Rechnungen hatte.

Lotus verhandelt mit dem französischen Autohersteller Renault wegen einer Übernehme des Teams aus Enstone und der Wiederauferstehung des Werksteams. Die Verhandlungen sollen kurz vor dem Abschluss stehen.

Gerard Lopez, der aktuelle Lotus-Besitzer, sagte am letzten Wochenende gegenüber Sky, dass der Deal fast unter Dach und Fach sein.

„Ich denke, wir sind uns mit Renault ziemlich einig. So, wie ich es verstehe, gibt es bei Renault noch ein paar Dinge, die mit der Formel 1 und der FOM geklärt werden müssen. Was uns betrifft, ist aber ziemlich alles klar.“

Von Renault ist zu hören, dass eine Bekanntgabe kurz bevorsteht.

Nächster Formel 1 Artikel
Fotostrecke: Das letzte Formel-1-Rennen von Michael Schumacher

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Das letzte Formel-1-Rennen von Michael Schumacher

Nächster Artikel

RML könnte Alternativmotor „innerhalb von acht Monaten“ liefern

RML könnte Alternativmotor „innerhalb von acht Monaten“ liefern
Kommentare laden