Michael Schumacher

Managerin: Auch künftig keine Aussagen zur Gesundheit von Schumi

Über die Gesundheit von Michael Schumacher will dessen Managerin Sabine Kehm auch in Zukunft Stillschweigen bewahren. Und das hat auch einen Grund.

"Michaels Gesundheit ist kein öffentliches Thema, und daher werden wir uns weiterhin nicht dazu äußern", sagte sie.

Priorität habe für sie, die Privatsphäre Schumachers zu schützen. "Wir sind uns bewusst, dass das für manche Menschen schwierig zu verstehen ist, aber wir tun das in vollkommener Übereinstimmung mit Michaels Haltung und können uns nur für das Verständnis bedanken."

Schumacher selbst habe seine Privatsphäre immer "besonders gut" geschützt, betont Kehm. "Er stellte stets sicher, dass es eine klare Trennung zwischen seiner öffentlichen und seiner privaten Person gab." Diesem Beispiel wolle man nun folgen.

Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister war im Dezember 2013 beim Skifahren schwer verunglückt und hatte sich ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Seither hat die Familie nur wenige Angaben zum Gesundheitszustand des inzwischen 47-jährigen Schumacher gemacht.

Zuletzt bot ein bislang Unbekannter einigen Medienverlagen angeblich heimlich hergestellte Fotoaufnahmen von Schumacher im Krankenbett für 1 Million Euro zum Kauf an.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Michael Schumacher
Artikelsorte News
Tags genesung, gesundheit, privatsphäre, sabine kehm, schumacher, unfall, zustand, öffentlichkeit
Topic Michael Schumacher