Manor Racing: Ziel ist es, in zwei bis drei Jahren im Formel-1-Mittelfeld zu fahren

Manor-Racing-Chef Dave Ryan sagt, dass es realisierbar sei, in zwei bis drei Jahren im Mittelfeld der Formel 1 zu fahren.

Ryan ist jedoch kritisiert jedoch, dass es für Manor nicht möglich sei, sich dauerhaft im Q2 zu etablieren.

„Ich bin sehr enttäuscht“, betonte Ryan. „Ich wäre gerne immer in der Position, dass wir dauerhaft über Q1 hinaus kommen. Das müssen wir in der Zukunft schaffen.“

„Abgesehen davon haben wir jedoch  seit dem vergangenen Jahr einen großen Schritt gemacht, trotz der wenigen Ressourcen, die wir zur Verfügung haben. Es ist fantastisch, aber wir können noch besser sein.“

„Wir arbeiten darauf hin, dass wir ein ernstzunehmendes Team im Mittelfeld werden. Das ist realistisch. Wir benötigen jedoch zwei bis drei Jahre oder länger. Das können wir nicht einfach über Nacht schaffen.“

Bildergalerie: Pascal Wehrlein bei seinem Heim-Grand-Prix in Deutschland

Ryan setzt für das Team hohe Ziele. Manor möchte nicht nur Sauber hinter sich lassen, sondern auch Renault.

„Wir müssen es schaffen, stetig vor Sauber zu sein. Sollte dann vor uns etwas passieren, müssen wir Kapital daraus schlagen. Wir müssen unbedingt versuchen, auch vor Renault zu kommen.“

Mit Informationen von Jamie Klein

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Manor Racing
Artikelsorte News
Tags formel 1, manor racing, renault, sauber f1