Mark Webber: Schmeißt Fernando Alonso 2017 noch hin bei McLaren?

Der frühere Formel-1-Fahrer Mark Webber glaubt, Fernando Alonso könnte sich noch während der Formel-1-Saison 2017 von McLaren-Honda verabschieden.

Der Vertrag des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters läuft zwar erst zum Ende des Jahres aus, doch Webber meint, die anhaltende Formkrise beim britischen Traditionsteam könnte Alonso schon früher entnervt aufgeben lassen.

"Vielleicht", so sagt Webber gegenüber Sportza, "hat Stoffel [Vandoorne] ab einem gewissen Zeitpunkt [der Formel 1 2017] einen anderen Teamkollegen. Fernando bestreitet möglicherweise nicht das komplette Jahr. Wer weiß?"

"Fernando ist frustriert. Er ist nicht daran interessiert, auf Rang 7 oder auf Platz 6 ins Ziel kommen. Punkteränge mögen für Stoffel ganz nett sein. Aber Fernando hat anderes im Sinn: Er will um Podestplätze kämpfen."

"Mental ist Fernando weit weg von dem, wo er eigentlich sein will", meint Webber. "Es ist aber auch eine schwierige Situation. Weder das Auto noch das Team sind auf dem Niveau, wo sie sein sollten."

Für Alonso sei dies schlimmer als für Vandoorne, der 2017 seine 1. komplette Formel-1-Saison bestreitet. "Der Fokus liegt nicht so sehr auf ihm, sondern mehr auf dem Team und auf den Problemen mit Honda."

"Stoffel hat in den Nachwuchsklassen geglänzt. Die Formel 1 hält noch immer große Stücke auf ihn. Es ist schon okay. Aber 2 solcher Jahre kannst du dir nicht erlauben."

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Mark Webber , Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags alonso, honda, karriere, mclaren, mclaren-honda, mclaren mcl32, vertrag, webber