Max Verstappen: "50 Prozent Können, 50 Prozent Glück"

geteilte inhalte
kommentare
Max Verstappen:
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
13.11.2016, 19:56

Formel-1-Teenager Max Verstappen beschreibt seine Fahrt zum 3. Platz beim Großen Preis von Brasilien in Sao Paulo.

Podium: 1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1; 2. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1; 3. Max Verstappen, Red
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid; Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid; Max Verstappen
Max Verstappen, Red Bull Racing
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12; Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12; Kimi Räikkönen, Ferrari SF16-H

"50 Prozent Können, 50 Prozent Glück", meint der Niederländer. "Es war ein wirklich unglaubliches Rennen."

Eines, das Verstappen vielleicht noch weiter vorn hätte beschließen können. "Der Sieg war nicht drin, aber Rang 2 wäre möglich gewesen", meint der Red-Bull-Fahrer.

Eine falsche Reifenwahl hatte ihn jedoch einiges an Boden gekostet. "Wir holten uns Intermediate-Reifen, dann kam der Regen zurück. Dieses Risiko machte sich also nicht bezahlt", resümiert Verstappen.

"Manchmal muss man halt ein bisschen zocken. Das haben wir probiert – auch bei einigen tollen Überholmanövern", so der junge Niederländer, der sich im Nassen spektakulär gegen (unter anderem) seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo und Ferrari-Pilot Sebastian Vettel durchsetzte.

Einmal kam Verstappen aber auch kurz ins Rutschen und fing sein Auto nur mit Mühe ein. "Vielleicht hatte ich einen Randstein erwischt", sagt Verstappen. "Aber immerhin ging es nicht in die Leitplanke. Und ein weiterer Podestplatz ist ausgezeichnet."

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 in Brasilien: Das Rennergebnis in Bildern

Previous article

Formel 1 in Brasilien: Das Rennergebnis in Bildern

Next article

2 Rotphasen: Formel-1-Fahrer reagieren mit Unverständnis

2 Rotphasen: Formel-1-Fahrer reagieren mit Unverständnis
Kommentare laden