Formel 1
Formel 1
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
7 Tagen
Details anzeigen:

Max Verstappen: Hoffnung auf dritten WM-Platz lebt

geteilte inhalte
kommentare
Max Verstappen: Hoffnung auf dritten WM-Platz lebt
Autor:
06.11.2019, 11:33

14 Punkte Rückstand hat Max Verstappen in der Fahrerwertung auf Charles Leclerc: Den dritten Platz hat er aber trotzdem noch im Blick, auch wenn es schwer wird

Mit seinem dritten Platz von Austin hat sich Max Verstappen weiter an den dritten Platz in der Fahrerwertung herangeschoben. Diese Position hat der Red-Bull-Pilot vor den letzten beiden Saisonrennen in Brasilien und Abu Dhabi noch im Visier, doch er weiß auch, dass die Aufgabe keine leichte wird.

"Ich denke, dass der Abstand auf Rang drei schon ziemlich groß ist", sagt Verstappen. "Er könnte schon ein bisschen zu groß sein, aber wir werden sehen." Aktuell hat der Niederländer 235 Punkte auf dem Konto und damit 14 weniger als Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Der Monegasse wurde in Austin nur Vierter, büßte aber nur zwei Punkte auf Verstappen ein.

Zwischenzeitlich sah es für Verstappen besser aus, doch in den vergangenen Rennen habe er einige Punkte verloren. "Das war nicht ideal", sagt er. Nach der Sommerpause musste er bereits zwei Ausfälle in Belgien und Japan hinnehmen, in Italien wurde er nur Achter und in Mexiko nur Sechster.

Trotzdem hat er Rang drei nicht abgehakt: "Ich erwarte, dass wir in den letzten beiden Rennen konkurrenzfähig sein werden", sagt er. Das muss Red Bull auch sein, will Verstappen nicht sogar auf Rang fünf abrutschen. Sebastian Vettel liegt nach seinem Aus in Austin nun fünf Punkte hinter dem Niederländer Zum Gesamtstand bei den Fahrern.

"Natürlich ist es immer besser, Dritter zu werden als Vierter oder Fünfter", sagt Verstappen, "aber natürlich möchte jeder eigentlich Erster sein." Das ist das erklärte Ziel für 2020.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Austin-Qualifying: Diese Panne hat Lewis Hamilton eingebremst

Vorheriger Artikel

Austin-Qualifying: Diese Panne hat Lewis Hamilton eingebremst

Nächster Artikel

Mattia Binotto: Niveau in der Formel 1 war noch nie so hoch

Mattia Binotto: Niveau in der Formel 1 war noch nie so hoch
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer