Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
17 Tagen
Details anzeigen:

Max Verstappen: Red Bull braucht "auf jeden Fall" Updates

geteilte inhalte
kommentare
Max Verstappen: Red Bull braucht "auf jeden Fall" Updates
Autor:
Co-Autor: Christian Nimmervoll
25.04.2019, 14:05

Um auf Mercedes und Ferrari aufzuschließen, benötigt Red Bull laut Max Verstappen einige Updates - Teamkollege Pierre Gasly erklärt, wo die Baustellen liegen

Noch vor kurzem gab Helmut Marko zu, dass Red Bull seine Probleme wahrscheinlich nicht vor dem Grand-Prix-Wochenende in Barcelona lösen werde. Einen großen Entwicklungssprung, um die Lücke zu Mercedes und Ferrari zu schließen, erwartet man in Baku deshalb nicht. Dafür seien "auf jeden Fall" Updates nötig, betont Max Verstappen.

"Ich denke nicht, dass mit dem Auto etwas nicht stimmt", beschwichtigt der Red-Bull-Pilot. "Wir müssen nur mehr Grip bekommen. Das Team arbeitet hart daran, neue Teile für das Auto zu beschaffen. Wenn die großen Updates von jedem Team kommen, werden wir sehen, ob wir einen besseren Job gemacht haben als die anderen."

Ähnlich äußert sich sein Teamkollege Pierre Gasly: "Ich glaube nicht, dass mit dem Auto etwas nicht in Ordnung ist. Es geht mehr darum, den richtigen Weg zu finden, es abzustimmen und sein Potenzial zu nutzen." Im Moment könne das nicht ausgeschöpft werden. Doch auch Gasly rechnet damit, dass man spätestens in Barcelona so weit sein wird.

"Die Entwicklung in der Fabrik ist wirklich beeindruckend und die Jungs kommen gut voran. Wir haben einige vielversprechende Dinge für die kommenden Rennen vor uns, also lasst uns sehen, wie es läuft. Wir wissen, dass es im Moment mehr Potenzial gibt als das, was wir zeigen", urteilt der Red-Bull-Pilot und erklärt, wo die Probleme liegen.

"Die Reifen scheinen es für alle in diesem Jahr etwas schwieriger zu machen, aber auch die neuen Aero-Regeln. Jedes Mal, wenn wir auf die Strecke gehen, erfahren wir mehr über dieses neue Paket und darüber, in welche Richtung wir beim Set-up gehen müssen. Denn was ein Jahr funktioniert hat, funktioniert nicht immer auch im nächsten Jahr."

Auf die Reifen-Thematik angesprochen kann Gasly nur mutmaßen: "Es ist schwer zu sagen, ob es an der Struktur des Reifens oder der Tatsache liegt, dass die Lauffläche dünner ist. Jedenfalls scheint es so, als ob es mit ihnen komplizierter ist, am Kurvenausgang genug Traktion zu haben. Das macht es natürlich schwieriger, das Beste herauszuholen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Pierre Gasly unter Druck: Verstappen ist "eine gute Hilfe für mich"

Vorheriger Artikel

Pierre Gasly unter Druck: Verstappen ist "eine gute Hilfe für mich"

Nächster Artikel

Ferrari-Updates in Baku: Im Windkanal "klarer Schritt nach vorn"

Ferrari-Updates in Baku: Im Windkanal "klarer Schritt nach vorn"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Juliane Ziegengeist