Max Verstappen: Startprobleme sollten gelöst sein

Nach schwachen Starts in den letzten drei Rennen ist Max Verstappen zuversichtlich, dass sein Team den Grund dafür gefunden und das Problem gelöst hat.

"Wir haben versucht, alles zu überprüfen und ich denke, für den Moment haben wir die Antwort gefunden. Wir müssen es aber auf der Strecke nochmal überprüfen, um die Kupplung stabiler zu machen“, sagte Verstappen.

Das Team habe einige kleine Veränderungen an der Kupplung vorgenommen, die den Start an diesem Wochenende erleichtern sollten.

"Der Grund ist jedes Mal ein anderer, aber es wurde viel daran gearbeitet, besonders nach Singapur“, erklärte der Niederländer. "Ein schlechter Start ist okay, aber zwei sind das Limit, drei in Folge sind gar nicht gut. Ich habe es aber im Griff, das Team hat es im Griff und ich hoffe, dass wir es für dieses Rennen gelöst haben."

Die Schwierigkeiten hätten nichts mit der Routine vor dem Start zu tun, betonte Verstappen. "Es sind hauptsächlich Teile. Diese Unbeständigkeit macht es aber schwierig zu wissen, was man zu tun hat. Es macht es manchmal sehr schwierig, diese Dinge zu kombinieren."

Als Grund für den schlechten Start in Singapur gab Verstappen an, dass Red Bull Racing am Abend zuvor ein Problem an der Kupplung seines RB12 entdeckt hatte. "Man versucht, es zu korrigieren, aber das hilft nicht. Wenn du an den Start fährst und keiner dir gesagt hat, dass es ein Problem mit der Kupplung gibt, dann machst du deinen ganz normalen Start", sagte er.

"Wenn du aber schon zwei schlechte Starts hattest und sie sagen dir, 'du wirst einen weiteren schwierigen Start haben', wird es hart."

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Max Verstappen
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags formel 1, start, verstappen