McLaren: Alonso sucht Erklärung für Enttäuschung beim Honda-Heimspiel

Mit beiden Autos außerhalb der Punkteränge im Ziel: Für McLaren war der Auftritt beim Honda-Heimspiel in Suzuka eine einzige Enttäuschung.

Die Plätze 16 und 18 für Fernando Alonso und Jenson Button und damit einhergehend eine Nullnummer. Das war nicht das, was sich McLaren beim Heimrennen von Motorenpartner Honda, dem Grand Prix von Japan in Suzuka, erwartet hatte.

Trotz Motorenausbaustufe war der McLaren-Honda MP4-31 am gesamten Wochenende nicht konkurrenzfähig. Dass Button, in dessen Auto das Update im Gegensatz zu Alonso erst nach dem Qualifying eingebaut wurde, in der Startaufstellung ganz nach hinten musste, war da noch das geringste Übel.

Alonso hofft, dass die Enttäuschung für das gesamte Team ein einmaliger Ausrutscher bleibt. "Vor 5 Tagen kämpften wir in Malaysia mit Checo (Force-India-Pilot Sergio 'Checo' Perez; Anm. d. Red.) um Platz 7. Eine Woche später lagen wir hinter Sauber zurück. Wir müssen jetzt den Grund finden und für Austin eine Lösung finden", so Alonso.

Fotos: Fernando Alonso beim Grand Prix von Japan

Eine mögliche Erklärung des Spaniers für das enttäuschende Abschneiden beim Honda-Heimspiel: "Das ist eine einzigartige Strecke hier. Ich glaube nicht, dass das jetzt zum Trend wird, denn wir hatten zuletzt einige gute Rennen. Wir müssen jetzt einfach sicherstellen, dass es ein einmaliger Ausrutscher und nicht die Norm war."

Mit Informationen von Pablo Elizalde

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Japan
Rennstrecke Suzuka International Racing Course
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags alonso, f1, heimspiel, honda, japan, mclaren, pleite, suzuka