McLaren: Formel-1-Fahrerfrage 2017 muss bis September warten

Gerüchteköche wollen wissen, dass McLaren 2017 nicht mehr mit Jenson Button antreten wird, sondern mit Stoffel Vandoorne. McLaren-Rennleiter Eric Boullier erklärte nun aber, dass die Fahrerfrage erst im September entschieden werde.

McLaren hat eine Option auf Vandoorne, der in Bahrain Zehnter wurde, als er für den verletzen Fernando Alonso eingesprungen ist. Bis September muss das Team diese Option allerdings ziehen, wenn es nicht riskieren will, den 24-Jährigen an ein anderes Team zu verlieren. Andererseits kann Vandoorne vor diesem Termin auch keinen Vertrag woanders abschließen.

„Wir wollen dieses Jahr nicht kaputtmachen. Deshalb wollen wir vor September nicht darüber sprechen“, sagte Boullier gegenüber Motorsport.com. „Wenn wir vorher darüber sprechen, dann bringen wir die Fahrer durcheinander.“

Es sei auch keineswegs sicher, dass McLaren Vandoorne befördern wolle, erklärte Boullier. Diese Entscheidung sei noch nicht getroffen worden.

Auf die Frage, ob es ein großes Problem sei, eine so komplizierte Entscheidung für nächstes Jahr zu treffen, sagte Boullier: „Das ist gar kein Problem. Ich habe die besten Möglichkeiten, zwei Weltmeister und den vielversprechendsten neuen Fahrer.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Jenson Button , Fernando Alonso , Stoffel Vandoorne
Artikelsorte News
Tags 2017, f1, formel 1, mclaren