McLaren-Rennleiter: "Unser Chassis gehört zu den Top 3"

Dass McLaren noch nicht mit Ferrari und Red Bull um Podestplätze kämpfen kann, liegt laut McLaren-Rennleiter Eric Boullier keinesfalls am Chassis...

Seit dem Wechsel des Motorenpartners von Mercedes zu Honda (Winter 2014/2015) fährt McLaren einem Podestplatz hinterher. Der Rückstand auf die ersten Verfolger des Mercedes-Werksteams ist laut Eric Boullier aber keineswegs auf das Chassis zurückzuführen.

"Wir sind überzeugt, dass unser Chassis zu den Top 3 gehört. Ich würde sagen, dass wir damit gegen Ferrari um den dritten Platz kämpfen könnten", betont Boullier im Gespräch mit Motorsport.com. Den Grund für den Rückstand auf Teams wie Ferrari oder auch Red Bull sieht der McLaren-Rennleiter ganz klar in der fehlenden Leistung des Honda-Antriebs.

"Unser Chassis ist aerodynamisch effizient, aber wenn man mehr Motorleistung zur Verfügung hat, dann kann man auch mit mehr Abtrieb fahren. Mehr Abtrieb bedeutet aber einen höheren Luftwiderstand und den können wir uns nicht leisten, weil wir nicht genügend Motorleistung haben", sinniert Boullier.

So hofft der McLaren-Rennleiter auf einen baldigen Leistungsschub aus Japan: "Sobald Honda ein Upgrade bringt, können auch wir ein größeres Aerodynamik-Upgrade bringen. Damit hätten wir dann mehr Abtrieb und einen höheren Luftwiderstand und es würde funktionieren. Wenn wir heute aerodynamisch effizient sein wollen, dann geht das nur mit einem niedrigen Top-Speed."

Das Gespräch führte Roberto Chinchero

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Jenson Button , Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags chassis, eric boullier, ferrari, honda, mclaren, mp4-31