Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
87 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
94 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
108 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
122 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
136 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
143 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
157 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
171 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
178 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
192 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
199 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
213 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
227 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
255 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
262 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
276 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
283 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
297 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
311 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
318 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
332 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
346 Tagen
Details anzeigen:

McLaren-Teamchef Seidl: Norris und Sainz "die perfekte Fahrerpaarung"

geteilte inhalte
kommentare
McLaren-Teamchef Seidl: Norris und Sainz "die perfekte Fahrerpaarung"
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
26.05.2019, 11:28

Solche Worte des Chefs gehen runter wie Öl: Andreas Seidl lobt seine Fahrer Lando Norris und Carlos Sainz - nicht nur wegen ihrer Vorstellungen auf der Rennstrecke

Die Formkurve bei McLaren zeigt in der Formel-1-Saison 2019 klar nach oben. Nach fünf von 21 Saisonrennen belegt das britische Team in der Konstrukteurswertung Rang vier - Regionen von denen McLaren seit 2015 nur träumen durfte. Und das trotz des Abgangs von Fernando Alonso - oder vielleicht sogar deswegen?

Der neue Teamchef Andreas Seidl sagt zwar: "Wenn man einen Fahrer wie Fernando hat, kann man sich nicht beschweren", doch gleichzeitig stellt er seinen aktuellen Fahrern Carlos Sainz und Lando Norris ein hervorragendes Zeugnis aus. "In den ersten fünf Rennen haben wir von beiden Fahrern tolle Vorstellungen gesehen", sagt Seidl. Daher sei er "sehr, sehr glücklich" mit der Fahrerpaarung.

Und dass nicht nur wegen ihrer Vorstellungen auf der Rennstrecke, sondern auch wegen ihres Umgangs mit den Teammitgliedern vor Ort und den Ingenieuren in der Fabrik in Woking. "Es ist einfach toll, was sie leisten und wie sie interagieren. Dank der Entscheidung von Zak [Brown], diese Jungs an Bord zu holen, haben wir die perfekte Fahrerpaarung."

Auch wüssten Rookie Norris und Sainz, der zum ersten Mal in seiner Formel-1-Karriere die Rolle des Teamleaders einnimmt, in welcher Lage McLaren nach mehreren sportlich mageren Saisons aktuell sei. "Wir stehen mitten in einem Prozess des Wiederaufbaus, und die Veränderungen mit Gil [de Ferran] und Pat Fry, die Zak im vergangenen Jahr eingeleitet hat, zahlen sich schon aus", sagt Seidl.

"Mit dem Auto haben wir im Vergleich zum vergangenen Jahr klare Fortschritte gemacht. Im Team und zu Hause in der Fabrik gibt es eine Menge positiver Energie. Carlos und Lando verstehen, dass sie uns antreiben müssen, wissen aber auch, dass sie geduldig sein müssen", so der Deutsche.

Denn in der Formel 1 gebe es keine Hexerei, sondern nur harte Arbeit führe zum Erfolg. Sainz und Norris sei dabei bewusst, dass sie die Früchte ihrer Arbeit erst in der Zukunft werden ernten können.

"Wir sind auf einer Reise und werden in den nächsten Jahren hoffentlich zu alter Stärke zurückkehren", so Seidl. "Carlos und Lando sind in unserer aktuellen Situation perfekt und haben für die Zukunft großes Potenzial."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Kevin Magnussen macht Druck: WM-Chance oder Formel-1-Abschied

Vorheriger Artikel

Kevin Magnussen macht Druck: WM-Chance oder Formel-1-Abschied

Nächster Artikel

Hülkenberg lobt aufgedrehten Renault-Motor: "Richtig Power"

Hülkenberg lobt aufgedrehten Renault-Motor: "Richtig Power"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Markus Lüttgens