McLarens Entwicklungstempo für Toro Rosso "besorgniserregend"

geteilte inhalte
kommentare
McLarens Entwicklungstempo für Toro Rosso
Adam Cooper
Autor: Adam Cooper
26.07.2016, 15:09

Carlos Sainz Jr. gesteht, dass McLaren Toro Rosso in puncto Entwicklung nicht nur ein- sondern überholt hat – Hoffnung auf Hockenheim-Update.

Carlos Sainz Jr, Scuderia Toro Rosso STR11
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR11

Toro Rosso liegt in der Formel-1-Konstrukteurswertung seit Saisonbeginn vor McLaren, doch dies könnte sich bald ändern. Nach dem Grand Prix von Ungarn beträgt der Vorsprung des B-Teams von Red Bull nur noch sieben Punkte.

Mehr als der Abstand ist es das Entwicklungstempo von McLaren, das im Toro-Rosso-Lager für leichte Unruhe sorgt. Carlos Sainz Jr. kam am Sonntag auf dem Hungaroring direkt hinter McLaren-Pilot Fernando Alonso auf Platz acht ins Ziel.

Bildergalerie: Grand Prix von Ungarn

"Die Strecke liegt uns eigentlich gut, aber McLaren hat uns definitiv überholt. Das ist ein wenig besorgniserregend, wenn ich daran denke, wie viele Rennen in dieser Saison noch zu fahren sind und wenn ich an ihr Entwicklungstempo denke", so Sainz Jr.

Das letzte Rennen vor der Formel-1-Sommerpause findet am kommenden Wochenende auf dem Hockenheimring statt. Für dieses Rennen will auch Toro Rosso nachlegen. "Ich gehe davon aus, dass wir für Deutschland ein Update bekommen. Damit sollte uns in puncto Performance einen Schritt nach vorn gelingen", so Sainz Jr.

Mit Informationen von Adam Cooper

Nächster Formel 1 Artikel
Video: Inside Grand Prix Deutschland 2016

Previous article

Video: Inside Grand Prix Deutschland 2016

Next article

Kolumne: Kann ein Formel-1-Fahrer verantwortlich mit Gefahr umgehen?

Kolumne: Kann ein Formel-1-Fahrer verantwortlich mit Gefahr umgehen?
Kommentare laden