Mercedes-Boss Dieter Zetsche: Enger Titelkampf mit Ferrari wäre ideal

Seit zwei Jahren dominiert Mercedes die Formel 1 nach Belieben, ein ernsthafter Konkurrent war bislang nicht in Sicht. Geht es nach Ferrari-Präsident Sergio Marchionne, soll sich das aber ab sofort ändern.

Der Italiener hat die Devise ausgegeben, dass Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen gleich im ersten Saisonrennen zeigen müssen, dass sie in dieser Saison um den Titel fahren können und Ferrari das Rennen in Melbourne am 15. März gewinnen muss.

Marchionne geht auch davon aus, dass sein Team dazu in der Lage sein wird.

Daimer-Chef Dieter Zetsche sieht diese Aussage seines langjährigen Freundes aus Maranello jedoch gelassen. Der 62-Jährige macht sich keine Gedanken, dass seine Silberpfeile plötzlich ins Hintertreffen geraten könnten.

„Ich mache mir keine Sorgen“, sagte er gegenüber der Gazzetta dello Sport. Genau das Gegenteil sei der Fall. Er wünsche sich Kokurrenz.

„Ich würde gerne einen echten Kampf zwischen uns und Ferrari um den Titel sehen, mit uns als Sieger. Ein Kampf zwischen den beiden Teams wäre großartig für die Formel 1.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Mercedes , Ferrari
Artikelsorte News