Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
FT1 in
19 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
25 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
39 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
67 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
74 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
88 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
102 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
109 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
123 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
130 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
144 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
158 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
186 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
193 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
207 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
214 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
228 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
242 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
249 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
263 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
277 Tagen
Details anzeigen:

Mercedes-Präsentation 2020: Neues Formel-1-Auto W11 enthüllt!

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes-Präsentation 2020: Neues Formel-1-Auto W11 enthüllt!
Autor:
14.02.2020, 08:34

Die Jagd auf Michael Schumachers siebten WM-Titel beginnt: Mercedes zeigt in Silverstone den F1 W11 und fährt damit auch gleich einen Shakedown

Nach Ferrari und Red Bull hat am Freitagmorgen mit Mercedes auch das dritte Topteam der vergangenen Jahre sein Auto für die Formel-1-Saison 2020 vorgestellt. Der neue Silberpfeil trägt offiziell die Typenbezeichnung F1 W11 EQ Performance, kommt dank Neo-Sponsor Ineos mit einem roten Farbtupfer daher und soll mit Lewis Hamilton am Steuer den vermeintlich ewigen Rekord von Michael Schumachers sieben WM-Titeln angreifen.

Zum Thema:

Dass Mercedes die Formel 1 seit 2014 dominiert und das Reglement sich im Vergleich zu 2019 nur in Details verändert hat, erscheint auf den ersten Blick als Vorteil für Mercedes. Toto Wolff sieht das aber ganz anders: "Es ist eher nachteilig", sagt der Teamchef in einem Interview mit 'auto motor und sport'.

"Wenn das Reglement stabil bleibt, gibt's diese Konvergenz. Die Gains (große Fortschritte; Anm. d. Red.), die du am Anfang hast, werden einfach immer weniger. Wenn die Reglements über mehrere Jahre stabil sind, sind am Ende alle relativ eng beieinander", erklärt er.

"Für uns war es ein Vorteil, dass das Reglement alle zwei Jahre geändert wurde. Weil wir mit unserer Struktur und Innovationskraft immer wieder ein Auto auf die Strecke gestellt haben, das relativ gut aus den Blöcken gekommen ist."

2019 war das anders. Ferrari schien besonders die erste Testwoche zu dominieren. Mercedes reagierte, brachte für die zweite Woche ein umfassendes Update-Paket - und als die Saison in Melbourne begann, war wieder alles beim Alten.

Mercedes AMG F1 livery
Mercedes-AMG F1 W10

Auch für den bevorstehenden Testwinter kündigt Wolff an: "Das Auto, das am sechsten Tag fahren wird, ist nicht das Auto, das am ersten Tag die Funktionstests machen wird." Aber er schränkt ein: "Letztes Jahr war der Schritt ganz gewaltig. Das wird's in diesem Jahr nicht geben."

Den Shakedown mit dem W11 (in Form eines Drehtags für Promotion-Aufnahmen) absolviert zunächst Valtteri Bottas in Silverstone. Im Laufe des Tages wird auch Titelverteidiger Lewis Hamilton seine ersten Runden mit dem neuen Fahrzeug bestreiten.

Mercedes lässt damit einen turbulenten Winter hinter sich, was Spekulationen über die Zukunft des Teams betrifft. Weil mit Rechteinhaber Liberty Media nach wie vor kein neuer Concorde-Vertrag unterzeichnet ist, der den Verbleib in der Formel 1 bis 2025 fixiert, wurden zuletzt immer wieder Gerüchte verbreitet, wonach Mercedes aussteigen oder das Team verkaufen könnte.

Mercedes AMG F1
Mercedes-AMG F1 W10

Aber damit räumt Wolff gegenüber 'auto motor und sport' nun auf: "Mercedes fährt mit Sicherheit in 2021", sagt er in einer bisher nicht geäußerten Verbindlichkeit. "Ich glaube, dass so manchen die Storys ausgehen und man dann auf die dubiosesten Quellen hört. Das ist manchmal ganz lustig. Diese Headlines ziehen auch an."

"Aber wenn sie eine Organisation wie unsere betreffen, oder ein Unternehmen wie Mercedes, dann ist das nicht mehr lustig. Da sind teilweise hanebüchene Geschichten geschrieben worden, von irgendwelchen Board-Meetings, die nicht existieren. Haben wir auch dementiert. Aber das hat natürlich einen Effekt, auch auf die Formel 1", kritisiert Wolff.

Und stellt klar: "Wir wollen dabeibleiben. Die Formel 1 macht für Mercedes Sinn."

Mit Bildmaterial von Mercedes.

Nächster Artikel
Formel-1-Live-Ticker: Mercedes zeigt den W11, AlphaTauri den AT01

Vorheriger Artikel

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes zeigt den W11, AlphaTauri den AT01

Nächster Artikel

Formel 1 2020: Der neue Mercedes W11 von Lewis Hamilton in Bildern

Formel 1 2020: Der neue Mercedes W11 von Lewis Hamilton in Bildern
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Christian Nimmervoll