Mercedes: Schnellster Boxenstopp seit 2016 half beim Undercut

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes: Schnellster Boxenstopp seit 2016 half beim Undercut
Autor: Norman Fischer
20.04.2018, 14:52

Dank des schnellsten Boxenstopps seit 2016 konnte Valtteri Bottas in China den Undercut gegen Sebastian Vettel vollziehen - Mercedes hat 1,83 Sekunden gemessen

Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W09, Sebastian Vettel, Ferrari SF71H, and Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09
Kimi Raikkonen, Ferrari SF71H, Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W09, and Sebastian Vettel, Ferrari SF71H
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1, 2nd position, with his trophy
Kimi Raikkonen, Ferrari SF71H and Valtteri Bottas, Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ battle
Valtteri Bottas, Mercedes-AMG F1 celebrates in parc ferme

Dass Valtteri Bottas Sebastian Vettel mit seinem Undercut in China knacken konnte, war auch Mercedes' schnellstem Boxenstopp der neuen Fahrzeuggeneration zu verdanken, wie Chefstratege James Vowles verrät. Durch die Einführung der breiteren und schwereren Reifen zur Saison 2017 haben sich auch die Boxenstopps verlangsamt, doch in China glückte den Silberpfeilen ein echter Blitzstopp.

Laut offiziellen Angaben dauerte der Reifenwechsel bei Bottas 2,15 Sekunden, was ihm den Fastest Pit Stop Award einbrachte, doch interne Messungen von Mercedes ergaben sogar noch einen schnelleren Wert: "Unser Boxenstopp war unglaublich. Laut unserem Ampelsystem haben wir 1,83 Sekunden gebraucht", so Vowles. "Das ist sehr schnell, und wir haben seit Austin 2016 mit kleineren Reifen keine solche Zeit mehr geschafft."

Vettels Vorsprung betrug zum Zeitpunkt von Bottas' Boxenstopp rund 3,3 Sekunden. Doch der Reifenwechsel beim Deutschen war laut Vowles 0,7 Sekunden langsamer; in der gesamten Boxengasse verlor der Ferrari-Pilot sogar 0,9 Sekunden. "Das hat schon einmal eine ganze Menge von seinem Vorsprung weggenommen."

Doch der Stratege betont, dass auch Bottas einen großen Anteil daran gehabt habe, dass die Strategie aufging. "Valtteris Out-Lap war Sonderklasse", lobt er. "Es war wie eine Qualifying-Runde, er hat es perfekt ausgeführt und keine Fehler gemacht. Dadurch hat er ein paar Sekunden gutgemacht." Und als drittes Element waren die abgefahrenen Reifen von Vettel in keinem guten Zustand mehr.

"All das kam sehr gut zusammen und hat Valtteri ermöglicht, 0,7 Sekunden vor Vettel zu kommen", so Vowles. "Es war ein Undercut, der Boxenstopp hat gepasst, und es war eine fantastische Out-Lap von Valtteri."

Nächster Formel 1 Artikel
Barrichello über Spielberg-Skandal 2002: "Habe vor Wut gekotzt"

Previous article

Barrichello über Spielberg-Skandal 2002: "Habe vor Wut gekotzt"

Next article

Ölgrenze zu heikel: Darum hinkt der Mercedes-Motor hinterher

Ölgrenze zu heikel: Darum hinkt der Mercedes-Motor hinterher
Load comments