Mercedes-Technikchef: Rosberg hat in Q3 „die Kontrolle über das Gaspedal verloren“

Mercedes-Technikschef Paddy Lowe hat bestätigt, dass Nico Rosberg während des Q3 der Formel 1 in Hockenheim Probleme mit der Elektronik hatte.

Der Defekt sei auf eine Verkettung mehrerer Störungen zurückzuführen, fügte er hinzu. „Er hatte einige Probleme am Ende seiner Runde, die dazu führten, dass er vom Gas gehen musste.“

„Alle Synchronisationen mit den Gängen gingen verloren und er bekam eine Warnung, die das Gaspedal betraf. Es hatte zwar nichts damit zu tun, aber ich denke, es hat ihn beängstigt. Niemand mag es, die Kontrolle über das Gaspedal zu verlieren.“

„Er brach die Runde ab. Wir waren sehr beeindruckt, dass er dann raus fuhr und die Pole-Position holte, obwohl er großem Stress ausgesetzt war und für zwei schnelle Runden Sprit an Bord hatte. Es war eine tolle Runde und ein guter Job, den er geleistet hat.“

„Wir haben einen Weg gefunden, das Programm in einen sicheren Modus zu schalten und haben ihn zurück auf die Strecke geschickt.“

Bildergalerie: Nico Rosberg in Hockenheim

Auch Rosberg kommentierte die Probleme, die er während des Qualifyings hatte: „Es war ein tolles Gefühl, diese eine schnelle Runde zu fahren, vor allem weil ich für zwei Runden Sprit an Bord hatte.“

„Ich weiß nicht, was das für ein Problem war. Ich habe plötzlich das Gaspedal verloren, sodass ich am Ende der Runde vom Gas gehen musste. Es war sehr frustrierend. Ich bin mir sicher, dass wir das Problem für morgen beheben können.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Deutschland
Rennstrecke Hockenheimring
Fahrer Nico Rosberg
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel 1, qualifying