Mercedes-Update: Vergleichstest scheitert an Technikproblem

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes-Update: Vergleichstest scheitert an Technikproblem
Autor:
26.02.2019, 18:58

Mehr Standzeit als gedacht: Das spektakuläre Mercedes-Update am W10-Silberpfeil ist nach seinem ersten Testtag noch einige Antworten schuldig geblieben

Mercedes hat beim Auftakt zur zweiten Woche der Formel-1-Wintertests 2019 in Barcelona für das größte Aufsehen gesorgt - nicht mit schnellen Runden, sondern mit einem gewaltigen Update für den W10-Silberpfeil. Das Fahrzeug der WM-Titelverteidiger präsentierte sich im Vergleich zur Vorwoche beinahe rundum verändert. Doch ein Direktvergleich der alten und neuen Aerodynamik scheiterte aufgrund von technischen Problemen.

Nachdem Weltmeister Lewis Hamilton am Vormittag insgesamt 83 Runden mit dem neuen Paket zurückgelegt hatte, hätte dessen Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas am Nachmittag die frühere Version zu Probefahrten ausführen sollen. Ein "Problem mit dem Öldruck" aber sorgte dafür, dass der Silberpfeil lange in der Garage verschwand, weil das Team aus Sicherheitsgründen den kompletten Antriebsstrang wechselte. "Der Tag", sagt Technikchef James Allison rückblickend, "verlief nicht ganz wie erhofft." Denn Mercedes fehlen jetzt wichtige Vergleichsdaten.

Das Mercedes-Update in Bildern

Fotostrecke
Liste

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
1/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
2/8

Foto: : Franco Nugnes

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
3/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
4/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
5/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
6/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
7/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
8/8

Foto: : Giorgio Piola

Hamilton drückt sich daher noch vorsichtig aus und meint, das Auto fühle sich mit der neuen Aerodynamik "relativ gut an". Er spricht aber auch bereits von einer "Verbesserung im Vergleich zur Vorwoche" und von einem "guten Schritt" für Mercedes, ohne konkret zu werden. Allison vermied ebenfalls eine präzise Aussage und meinte nur, das Fahrzeug verhalte sich jetzt "etwas anders".

Bottas wiederum, der am Ende des Tages noch sechs Runden mit dem Update absolvierte, empfand es als "wichtig", zumindest "ein bisschen ein Gefühl" für das neue Paket bekommen zu haben. "Meine Einsatzzeit war natürlich nur sehr kurz, aber es scheint so, als ob wir uns verbessert hätten", erklärt der Mercedes-Fahrer, gibt aber ebenfalls keine Details preis.

Was also ist neu am Mercedes W10? Antwort: die komplette Frontpartie inklusive Frontflügel, zahlreiche Luftleitbleche am Chassis, die Form der Seitenkästen, der T-Flügel am hinteren Ende der Motorhaube sowie die kleinen Finnen an der Außenkante des Unterbodens hier im Detail mehr zu den Neuerungen erfahren!.

Ein derart umfangreiches Updatepaket hat bisher noch kein anderes Team der Saison 2019 geschnürt. Bei Mercedes sagt man aber auch ganz offen: Das ist bereits die Melbourne-Spezifikation.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Ergebnis: Formel-1-Tests in Barcelona, 5. Tag

Vorheriger Artikel

Ergebnis: Formel-1-Tests in Barcelona, 5. Tag

Nächster Artikel

"Riesige Erleichterung": Williams jubelt über 119 problemfreie Runden

"Riesige Erleichterung": Williams jubelt über 119 problemfreie Runden
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Mercedes Jetzt einkaufen
Autor Stefan Ehlen
Be first to get
breaking news