Mercedes will "einen fairen Wettbewerb auf beiden Seiten der Garage"

Mercedes hat Lewis Hamilton versichert, dass er, trotz des Motorschadens in Malaysia, ebenso viele Motoren zur Verfügung habe wie Nico Rosberg.

"Der Motor hatte die gleiche Spezifikation wie die in Spa", sagte der Technische Direktor von Mercedes, Paddy Lowe, über das Aggregat, das Hamilton beim Grand Prix von Malaysia um den sicher geglaubten Sieg gebracht hat. "Er hatte erst ein Training hinter sich."

"Er hat noch den Motor aus dem Freitagstraining in Belgien, das ist ein "neuer" Motor, plus den, mit dem er in Belgien, Italien und Singapur gefahren ist. Wir haben auf alle Fälle zwei komplette Sets", erklärte Lowe gegenüber Motorsport.com. "Also ist er auf dem gleichen Level wie Nico. Er hat statt sechs Motoren für das Jahr fünf."

Hamilton hatte nach dem Rennen "Antworten von Mercedes" gefordert, wieso er der einzige Mercedes-Fahrer sei, bei dem die Motoren kaputtgehen.

"Ich muss verstehen, wieso diese Dinge bei meinem Auto passieren. Es gibt 43 Motoren und 8 Autos, Mercedes-Autos, die den gleichen Motor haben wie meines, aber keiner von denen geht kaputt", erklärte er. "Für Mercedes bin ich der Nummer-1-Fahrer, also will ich, wenn so etwas passiert, verstehen, was es ist und was sie unternehmen werden, um sicherzustellen, dass es nicht erneut passiert."

"Ich mache mir Gedanken, dass ich diese beiden Motoren habe und ich möchte, dass sie alles Mögliche tun, dass beide durchhalten. Wenn das bedeutet, dass man mal eine Session auslassen muss, dann werde ich das tun. Lasst mich nur wissen, was ich tun muss, denn ich werde tun, was immer nötig ist."

PaddyLowe erklärte, dass sein Team sehr enttäuscht sei, dass der WM-Kampf durch den Motorschaden derart beeinflusst worden sei. "Wir wollen einen fairen Wettbewerb auf beiden Seiten der Garage", betonte Lowe. "Wir arbeiten sehr, sehr hart, um die Zahl der Defekte zu reduzieren. Wir haben jedes Jahr weitere Fortschritte gemacht."

Alles in allem sei diese Saison die mit den geringsten Defekten, betonte er. "Das ist der erste Ausfall des gesamten Jahres – abgesehen von Barcelona."

"Wir sind wirklich sehr enttäuscht, da es den Wettbewerb beeinflusst hat und wir wollten einen ehrlichen Kampf. Das ist die Natur des Sports. Ironischerweise wäre wohl nichts passiert, wenn er den Motor dringelassen hätte, den er in Singapur hatte, so, wie Nico das getan hat."

Die Gespräche führte Adam Cooper

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton , Nico Rosberg
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel 1, malaysia, mercedes, motorschaden