Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
20 Tagen
18 Apr.
Rennen in
43 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
57 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
61 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
78 Tagen
06 Juni
Rennen in
92 Tagen
13 Juni
Rennen in
99 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
113 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
117 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
134 Tagen
01 Aug.
Rennen in
148 Tagen
29 Aug.
Rennen in
176 Tagen
05 Sept.
Rennen in
183 Tagen
12 Sept.
Rennen in
190 Tagen
26 Sept.
Rennen in
204 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
208 Tagen
10 Okt.
Rennen in
218 Tagen
24 Okt.
Rennen in
232 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
239 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
246 Tagen
05 Dez.
Rennen in
274 Tagen
12 Dez.
Rennen in
281 Tagen
Details anzeigen:

Miami: Vorvertrag für Formel-1-Rennen im Jahr 2021

Die Formel 1 und ein Veranstalter in Miami haben einen Vorvertrag für einen Grand Prix unterschrieben, schon 2021 könnte das erste Rennen stattfinden

Miami: Vorvertrag für Formel-1-Rennen im Jahr 2021

Aus einem Innenstadt-Grand-Prix in Miami wurde nichts. Nun folgt der nächste Anlauf: Wie die Formel 1 und die Geschäftsführung des Hard-Rock-Stadions in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären, laufen die Vorbereitungen für ein Formel-1-Rennen rund um die sportliche Heimat der Miami Dolphins. Der Miami-Grand-Prix könnte damit schon 2021 Wirklichkeit werden.

Das geht aus der gemeinsamen Ankündigung von Stadionchef Tom Garfinkel und Sean Bratches als kommerziellen Leiter der Formel 1 hervor. Darin heißt es: "Die Formel 1 und das Hard-Rock-Stadion haben eine grundsätzliche Einigung erzielt, den ersten Formel-1-Grand-Prix in Miami am Hard-Rock-Stadion abzuhalten."

Damit schlägt die Formel 1 in Miami genau den Kurs ein, der bereits im April 2019 als Alternative zu einem Downtown-Grand-Prix skizziert worden war. Es liegen sogar bereits diverse Fotomontagen zur geplanten Rennstrecke und ein vorläufiges Layout vor. Letzteres weist eine Mischung aus langen Geraden und sehr engen Kurven auf, was theoretisch viele Überholmöglichkeiten bieten dürfte.

Vorläufiges Streckenlayout vorgestellt

Layout für Miami 2021

Layoutvorschlag: So soll die Formel-1-Strecke in Miami ab 2021 aussehen

Foto: Hard Rock Stadium

Vorerst beschränken sich die Macher des Rennens aber darauf, die wirtschaftliche Bedeutung eines Grand Prix in Miami zu betonen, von dem Südflorida "Jahr für Jahr" enorm profitieren würde, so Garfinkel und Bratches. Man schätzt die jährlichen Einkommen durch den Grand Prix auf umgerechnet rund 360 Millionen Euro für die Region.

Mehr als eine Absichtserklärung ist dieser Vorvertrag zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht, er muss erst noch konkretisiert werden. Garfinkel und Bratches wähnen sich aber auf einem guten Weg und zeigen sich "dankbar" gegenüber Fans, politischen Vertretern und örtlicher Tourismusindustrie "für ihre Geduld und ihre Unterstützung in diesem Prozess".

Garfinkel schwärmt schon jetzt - und verrät nebenbei den möglichen ersten Termin von Miami im Formel-1-Kalender 2021: "Stellt euch nur vor, Menschen aus aller Welt kommen im Mai [nach Florida]. Barcelona, Monaco, Miami - lasst es Realität werden!"

Fotomontagen für Miami 2021

Fotomontagen für Miami 2021
1/3

Foto: : Hard Rock Stadium

Fotomontagen für Miami 2021

Fotomontagen für Miami 2021
2/3

Foto: : Hard Rock Stadium

Fotomontagen für Miami 2021

Fotomontagen für Miami 2021
3/3

Foto: : Hard Rock Stadium

Aus New Jersey wurde nichts

Frühere Pläne, die Formel 1 direkt in Downtown Miami im Bayfront-Park fahren zu lassen, hatten sich wiederholt zerschlagen, auch aufgrund von Anwohnerprotesten. Bereits 2015 hatte die Formel E einmalig ein Stadtrennen an genau dieser Stelle ausgetragen, ab 2017 wuchs das Interesse der Formel-1-Verantwortlichen an einem Grand Prix an diesem Standort.

Abgesagte Rennprojekte in den USA haben indes fast schon Tradition: Ab 2011 wurde in New Jersey ein Formel-1-Stadtrennen vor der Kulisse von New York geplant, sogar mit einem unterschriebenen Vertrag über zehn Jahre. Die Rennpremiere war zunächst für 2013 geplant, wurde dann aber immer wieder nach hinten verschoben, bis die Formel 1 New Jersey Vertragsbruch vorwarf und den Grand Prix schließlich komplett fallen ließ. Bereits 2012 feierte die Formel 1 ihr USA-Comeback, aber in Austin.

Mit Bildmaterial von Hard Rock Stadium.

geteilte inhalte
kommentare
Ex-Ferrari-Mann Ross Brawn: "Mercedes verdient WM-Rekord"

Vorheriger Artikel

Ex-Ferrari-Mann Ross Brawn: "Mercedes verdient WM-Rekord"

Nächster Artikel

So steht die Formel 1 zu weiteren Qualifyings am Sonntag

So steht die Formel 1 zu weiteren Qualifyings am Sonntag
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Stefan Ehlen