Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Feature
Formel 1 GP Belgien

Vor 26 Jahren: Michael Schumacher gibt sein Formel-1-Debüt

Beim Grand Prix von Belgien 1991 in Spa-Francorchamps begann die Formel-1-Karriere von Michael Schumacher. Wir blicken zurück auf den Schumi-Einstand im Jordan 191.

Michael Schumacher, Jordan

Michael Schumacher

Mit sieben WM-Titeln und 91 Grand-Prix-Siegen ist Michael Schumacher der erfolgreichste Formel-1-Fahrer aller Zeiten. Und für viele ist er der Inbegriff eines Rennfahrers schlechthin. Von August 1991 bis November 2012 umfasste seine aktive Formel-1-Karriere rund 20 Jahre und über 300 Grands Prix.

Spa-Francorchamps, 25. August 1991: Ein 22-jähriger Deutscher mischt die Formel 1 auf und verblüfft gleich bei seinem 1. Grand-Prix-Einsatz. Denn der 7. Startplatz mit dem Jordan-Ford 191 ist eine faustdicke Überraschung.

Und schon der Weg in das Jordan-Cockpit war alles andere als gewöhnlich gewesen: Stammfahrer Bertrand Gachot hatte sich abseits der Rennstrecke mit einem Taxifahrer angelegt und war zu einer Haftstrafe verurteilt worden, weshalb er für den Grand Prix von Belgien ausfiel.

Teamchef Eddie Jordan brauchte einen Ersatzmann – und machte aus der Not eine Tugend: Der findige Geschäftsmann schlug Kapital aus der kurzfristigen Neubesetzung seines Fahrzeugs, indem er sich den Einsatz Schumachers bezahlen ließ. Die notwendige finanzielle Mitgift stellte Schumachers damaliger Förderpartner Mercedes bereit. So kam es erst zu einem Test in Silverstone, kurz darauf zum Renneinsatz mit dem Jordan 191.

Doch Schumachers Formel-1-Abenteuer nahm zunächst kein Happy-End: Noch in der 1. Rennrunde schied der F1-Neuling an 6. Stelle liegend mit Kupplungsschaden aus. Bis heute vertreten Beobachter die Ansicht, Schumacher hätte ohne Technikpech sein Debütrennen vielleicht sogar gewonnen.

Einen bleibenden Eindruck hat der Deutsche jedenfalls hinterlassen: Unmittelbar nach dem GP Belgien lotste Benetton-Teamchef Flavio Briatore den Formel-1-Shootingstar weg von Jordan und in seinen eigenen Rennstall, wobei er sogar Schützenhilfe durch den damaligen F1-Boss Bernie Ecclestone erhielt – und Jordan eine Abfindung.

Schumacher wiederum fuhr gleich in seinem 1. Rennen für Benetton in die Punkte und just ein Jahr nach seiner Formel-1-Premiere in Spa-Francorchamps beim GP Belgien 1992 erstmals als Sieger ins Ziel. Es war der 1. von insgesamt 91 Siegen auf seinem Weg zum Rekordchampion der Formel 1. Erst 2012 beendete Schumacher seine sportliche Laufbahn endgültig, als dann siebenmaliger Formel-1-Weltmeister.

Michael Schumacher – wie alles begann:

Michael Schumacher, Jordan 191
Michael Schumacher mit Eddie Jordan
Michael Schumacher, Jordan
Helm von Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher, Jordan 191
Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher, Jordan 191
Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher
Michael Schumacher, Jordan
Michael Schumacher, Jordan
15

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Robert Kubica: Renault hat "noch nicht alle Antworten" für F1-Comeback
Nächster Artikel Familienvater Kimi Räikkönen: Das Racing kommt zuerst!

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland