Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
86 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
93 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
107 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
121 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
135 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
142 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
156 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
170 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
177 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
191 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
198 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
212 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
226 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
254 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
261 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
275 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
282 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
296 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
310 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
317 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
331 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
345 Tagen
Details anzeigen:
Topic

Michael Schumacher

Vor 23 Jahren: Michael Schumacher wird Formel-1-Weltmeister

geteilte inhalte
kommentare
Vor 23 Jahren: Michael Schumacher wird Formel-1-Weltmeister
Autor:
13.11.2017, 19:34

Am 13. November 1994 ist es soweit: Benetton-Pilot Michael Schumacher gewinnt als erster deutscher Rennfahrer den WM-Titel in der Formel 1. Hier sind die Bilder von damals!

Und von diesem Rennen redet die Formel 1 bis heute: Der Grand Prix von Australien 1994 in Adelaide ging in vielerlei Hinsicht in die Motorsport-Geschichte ein, vor allem aber aufgrund der Kollision der beiden WM-Konkurrenten Schumacher und Damon Hill (Williams) beim direkten Zweikampf.

Schumacher war in Führung liegend von der Strecke abgekommen und hatte die Mauern touchiert, doch der Deutsche rettete sein Auto zurück auf den Kurs und fuhr direkt vor Hill, der daraufhin einen Überholversuch startete. Dabei kam es zur Berührung.

Das Ergebnis: Schumachers Auto stieg auf und schlug schließlich in die Reifenstapel ein. Schumacher war sofort aus dem Rennen. Hill schaffte es zwar zurück in die Boxengasse, musste seinen Williams dort aber mit kaputter Aufhängung abstellen. Weil Schumacher mit einem Punktevorsprung von 92:91 in das Finalrennen gegangen war, wurde er zum Weltmeister erklärt – als erster Deutscher und im Alter von nur 25 Jahren.

Die Rennleitung wertete den Zwischenfall als Rennunfall und sprach keine Strafe gegen Schumacher aus. Bis heute wird dem Deutschen aber vor allem in Hills Heimat Großbritannien Absicht unterstellt und die Schuld am Unfall zugesprochen.

Nachdem Schumacher und Hill aus dem Rennen waren, übernahm Grand-Prix-Rückkehrer Nigel Mansell im zweiten Williams die Führung und erzielte nach seiner letzten Pole-Position in Adelaide auch seinen letzten Formel-1-Sieg. Gerhard Berger (Ferrari) und Martin Brundle (McLaren) fuhren auf das Podium. Rubens Barrichello (Jordan), Olivier Panis (Ligier) und Jean Alesi (Ferrari) sicherten sich die restlichen Punktepositionen.

1995 wiederholte Schumacher den Formel-1-WM-Titelgewinn mit Benetton, ehe er für die Formel-1-Saison 1996 zu Ferrari wechselte. Mit dem italienischen Traditionsteam gewann Schumacher 2000 bis 2004 fünf WM-Titel in Folge und wurde mit sieben Weltmeisterschaften und 91 Grand-Prix-Siegen zum erfolgreichsten Formel-1-Fahrer aller Zeiten. Ende 2012 trat er endgültig vom Formelsport zurück. Noch immer hält Schumacher viele wichtige Formel-1-Rekorde.

Bilder-Highlights: GP Australien 1994

Fotostrecke
Liste

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford leads Damon Hill, Nigel Mansell, Williams FW16B Renault

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford leads Damon Hill, Nigel Mansell, Williams FW16B Renault
1/13

Foto: : LAT Images

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford
2/13

Foto: : LAT Images

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford
3/13

Foto: : LAT Images

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford leads Damon Hill, Nigel Mansell, Williams FW16B Renault

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford leads Damon Hill, Nigel Mansell, Williams FW16B Renault
4/13

Foto: : LAT Images

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford
5/13

Foto: : Sutton Images

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford, Damon Hill, Williams FW16B Renault

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford, Damon Hill, Williams FW16B Renault
6/13

Foto: : Sutton Images

Damon Hill, Williams FW16B Renault und Michael Schumacher, Benetton B194 Ford

Damon Hill, Williams FW16B Renault und Michael Schumacher, Benetton B194 Ford
7/13

Foto: : LAT Images

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford nach dem Unfall

Michael Schumacher, Benetton B194 Ford nach dem Unfall
8/13

Foto: : LAT Images

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford after his crash

Michael Schumacher,Benetton B194 Ford after his crash
9/13

Foto: : Sutton Images

Weltmeister Michael Schumacher mit Tom Walkinshaw und Flavio Briatore

Weltmeister Michael Schumacher mit Tom Walkinshaw und Flavio Briatore
10/13

Foto: : LAT Images

Weltmeister Michael Schumacher mit Tom Walkinshaw und Flavio Briatore

Weltmeister Michael Schumacher mit Tom Walkinshaw und Flavio Briatore
11/13

Foto: : LAT Images

Michael Schumacher, Benetton celebrates his world title with the Benetton team

Michael Schumacher, Benetton celebrates his world title with the Benetton team
12/13

Foto: : Sutton Images

Podium: race winner Nigel Mansell, Williams, second place Gerhard Berger, Ferrari, third place Marti

Podium: race winner Nigel Mansell, Williams, second place Gerhard Berger, Ferrari, third place Marti
13/13

Foto: : Sutton Images

Nächster Artikel
Formel 1 2017 in Brasilien: Das Beste aus den sozialen Medien

Vorheriger Artikel

Formel 1 2017 in Brasilien: Das Beste aus den sozialen Medien

Nächster Artikel

Rosberg über neue Freundschaft mit Hamilton: "Warum nicht?"

Rosberg über neue Freundschaft mit Hamilton: "Warum nicht?"
Kommentare laden