Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Historie

Motorsport Heroes: Mouton über das traurige Ende ihrer Rallye-Karriere

Ausfall auf Podiumskurs liegen und ein tödlicher Unfall eines Kollegen: Michele Mouton war kein schöner Abschied aus der Rallye-WM beschert

In Motorsport Heroes, dem Film von Manish Pandey auf Motorsport.tv, unterhalten sich vier Legenden unseres Sports über ihre Erfolge, Misserfolge, persönlichen Probleme und lebensbedrohlichen Unfälle. Heute erzählt Michele Mouton, wie die Tragödie bei der Korsika-Rallye 1986 das Ende ihrer WRC-Karriere einleitete.

Mouton, die erfolgreichste Fahrerinn in der Geschichte des Rallyesports, musste bei ihrem letzten WRC-Start in Korsika auf Podiumskurs liegend wegen eines technischen Problems an ihren Peugeot 205 T16 aufgeben.

Einen Tag später kamen Lancia-Pilot Henri Toivonen und sein Beifahrer Sergio Cresta bei einem Unfall ums Leben, der das Ende der Gruppe-B-Rallyeautos besiegeln sollte.

"Nach dem ersten Tag wusste ich, dass ich mein Bestes gegeben hatte", erinnert sich Mouton. "Ich lag auf Rang drei [hinter Toivonen und Bruno Saby]. Dann bekam ich ein Problem mit dem Getriebe und musste aufgeben. Aber für mich war das meine beste Rallye."

"Im Anschluss wurde mir klar, dass ich mein Familienleben verpassen würde [wenn ich den Sport weiter betrieben würde]. Ich war 35. Für mich war das klar. Ich sagte meinem damaligen Partner Frederik [Johnsson]: Das war es für mich."

"Ich habe aufgehört und habe es nie bereut. Im Jahr darauf bekam ich meine Tochter Jessie. Es war der richtige Zeitpunkt."

Mouton trat am Ende des Jahres zurück, dominierte in der Saison aber noch die Deutsche Meisterschaft und gewann damit in der schwierigsten Ära des Rallyesports als erste Freu einen wichtigen Meistertitel.

Zu Ehren von Toivonen rief sie anschließend zusammen mit Johnsson das "Race of Champions" ins Leben.

"Motorsport Heroes" gibt es auf Motorsport.tv. Manish Pandey hat das Drehbuch geschrieben und hat als Regisseur an dem Film gearbeitet. Er hat schon den preisgekrönten Film "Senna" geschrieben. Der 111 Minuten lange Film "Motorsport Heroes" erzählt die Geschichte von vier Motorsport-Legenden. Dabei gibt es einen Wechsel aus aktuellen Interviews und Archivbildern.

Um den Film sehen zu können, ist ein Abonnement von Motorsport.tv für 4,50 Euro im Monat nötig.

Ebenfalls auf Motorsport.tv zu sehen: Die Höhepunkte der legendären Rallye Korsika 1986:

https://motorsport.tv/duke-classic-videos/video/tour-de-corse-1986/2555

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Ross Brawn erklärt: Deswegen sind die Budgets in der Formel 1 so explodiert
Nächster Artikel Coronakrise: Ferrari produziert jetzt Atemschutzventile

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland