Formel 1
Formel 1
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Nach Grosjean-Crash: Positivserie von George Russell reißt

geteilte inhalte
kommentare
Nach Grosjean-Crash: Positivserie von George Russell reißt
Autor:
26.09.2019, 14:25

Trotz der schwachen Ergebnisse bei Williams ist George Russell in der Saison 2019 nie ausgefallen - In Singapur ist die Serie gerissen

Für George Russell gibt es nicht viele gute Erinnerungen in der Formel-1-Saison 2019, weil sein Team Williams massiv hinter den anderen Rennställen hinterherhinkt. Eine starke Serie waren jedoch die 14 Rennen, die der Brite hintereinander ohne Ausfall beendet hat. Diese Serie ist in Singapur nach dem Unfall mit Haas-Pilot Romain Grosjean gerissen.

Nach dem Rennen hat der 21-Jährige mit Grosjean über den Unfall gesprochen, der Russell ins Aus katapultiert hat: "Wir haben erst am Sonntag getextet und dann darüber geredet." Einig wurden sich die beiden nicht, aber dennoch erwartet Russell keinerlei Auswirkungen in der Zukunft: "Wir sind beide erwachsene Männer und es gibt keinen Grund, im Nachhinein Groll zu hegen."

Dass seine Serie bestehend aus 14 Rennen, die er alle beendet hat, gerissen ist, frustriert Russell, der in der Saison 2019 nicht viele Lichtblicke erlebt hat: "Es ist gerade an einem Wochenende passiert, an dem wir mehr Potenzial hatten, als wir gezeigt haben. Wir hätten im Qualifying einfach nicht hinter Romain landen dürfen, dann hätten wir später im Rennen nicht mit ihm kämpfen müssen."

Grosjean nimmt den Unfall zwischen den Beiden in Singapur ebenfalls locker auf: "Wir können immer darüber diskutieren, ob er mehr Platz hätte lassen oder ich zurückziehen hätte können." In der Rennleitung habe es keinerlei Verurteilungen seitens Mika Salo gegeben, der das Verhalten beider Fahrer verstanden habe, so der Franzose.

Grosjean ist nicht glücklich mit dem Ausgang der Situation, will diesen Unfall aber abhaken: "Es ist eine der Strecke, wo es am schwierigsten ist, zu überholen. Wenn es eine Chance gibt, nutzt du sie aus. Letztendlich hat keiner so richtig Schuld an dem Crash. Ich habe eine gute Beziehung zu George, er ist ein toller Mensch. Zwischen uns ist alles gut. Im Flugzeug hatten wir zusammen viel Spaß in den sozialen Medien, es ist also alles in Ordnung."

Der Crash ist übrigens auch Thema im Formel-1-Podcast 'Starting Grid'. In der Talkshow wird unter anderem darüber diskutiert, wie die beiden Fahrer den Unfall hätten vermeiden können.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Mark Webber: Ricciardo könnte Renault-Wechsel bereuen

Vorheriger Artikel

Mark Webber: Ricciardo könnte Renault-Wechsel bereuen

Nächster Artikel

Bottas blockt Stallorder-Fragen ab: "Das war letzte Woche ..."

Bottas blockt Stallorder-Fragen ab: "Das war letzte Woche ..."
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor André Wiegold