Nach Redesign-Kritik: Formel-1-Management stellt Live-Timing-App ein

geteilte inhalte
kommentare
Nach Redesign-Kritik: Formel-1-Management stellt Live-Timing-App ein
Autor: Maria Reyer
30.12.2018, 07:00

Die Live-Timing-App, die im September nach Problemen beim Redesign der F1-App wieder online gegangen war, wurde nun nach Saisonende endgültig eingestellt

Am 10. Dezember wurde die Live-Timing-App der Formel 1 abgedreht. Zuvor war nach zahlreicher Kritik am neuen Design der Formel-1-App das Live-Timing ausgelagert worden, in der Winterpause wird am neuen einheitlichen Erscheinungsbild gearbeitet. Auch das Live-Timing soll wieder in die ursprüngliche F1-App integriert werden.

"Wir werden die App nicht mehr länger updaten und die enthaltenen Informationen werden nicht mehr up to date sein", hieß es vom Formula One Management (FOM) nach dem Ende der Saison 2018. Die ursprüngliche Formel-1-App wird von den Änderungen nicht betroffen sein, meldet 'RaceFans.net'.

Die FOM hat zuvor im September eine eigene Live-Timing-App auf den Markt gebracht, da die User mit dem Redesign der Formel-1-App (Version 11) unglücklich waren. Das Live-Timing in der F1-App für Smartphone und Tablet war unübersichtlich gestaltet worden, ohne zu scrollen waren lediglich sieben Fahrer gleichzeitig sichtbar. Daher wich man auf das alte Design in einer zweiten, neuen App aus, um kurzfristig Abhilfe zu schaffen. Das sei nun nicht mehr notwendig.

Die Rechteinhaber haben betont, man werde die Sorgen und Wünsche der User bezüglich der Formel-1-App noch vor Saisonbeginn 2019 adressieren. "Wir arbeiten hart daran, damit die Features in der Formel-1-App zum Start der neuen Saison integriert sein werden", hieß es vonseiten der FOM in einer Stellungnahme.

Zur Vorgeschichte:

Nächster Artikel
Formel-1-Technik 2018: Wie Renault den Wachstumsschmerzen begegnete

Vorheriger Artikel

Formel-1-Technik 2018: Wie Renault den Wachstumsschmerzen begegnete

Nächster Artikel

Carlos Sainz über sein Idol: Fernando Alonso "hat mir immer geholfen"

Carlos Sainz über sein Idol: Fernando Alonso "hat mir immer geholfen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Maria Reyer