Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
43 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
50 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
64 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
78 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
92 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
99 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
113 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
127 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
134 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
148 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
155 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
169 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
183 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
211 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
218 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
232 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
239 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
253 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
267 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
274 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
288 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
302 Tagen
Details anzeigen:

Nach Wechsel: Daniel Ricciardo genießt Führungsrolle bei Renault

geteilte inhalte
kommentare
Nach Wechsel: Daniel Ricciardo genießt Führungsrolle bei Renault
Autor:
Co-Autor: Stefan Ehlen
19.08.2019, 10:33

Daniel Ricciardo soll Renault dabei helfen, auf das nächste Level zu kommen - Der Australier fühlt sich in seiner Rolle wohl, obwohl es sportlich noch nicht läuft

Daniel Ricciardo wurde von Renault mit großen Erwartungen verpflichtet. Seit die Franzosen 2016 mit einem eigenen Werksteam in die Formel 1 zurückkehrten, fuhren Kevin Magnussen, Jolyon Palmer, Carlos Sainz und Nico Hülkenberg für Renault. Mit Ricciardo verpflichtete man nun erstmals seit dem Comeback einen mehrfachen Rennsieger. Der Australier soll dabei helfen, den nächsten Schritt zu gehen.

Und obwohl es für Renault sportlich in der Saison 2019 überhaupt nicht rund läuft, geht Ricciardo in seiner neuen Führungsrolle voll auf, wie er selbst betont. "Einiges davon war sicher auch schon bei Red Bull so", verrät er und erklärt: "Ich denke, weil ich jetzt als ältere Person und erfahrenerer Pilot zu diesem Team gekommen bin, verleiht mir alleine das etwas mehr Präsenz und etwas mehr ein Einfluss."

"Aber letztendlich denke ich, dass es auch auf mich ankommt", weiß der 30-Jährige und erklärt: "Es ist eine Sache, hier zu sein. Aber hier auch die Arbeit zu erledigen, mit den Mechanikern, Ingenieuren und allen zu interagieren, ist etwas, das ich genieße. Ich versuche noch immer, den besten Weg zu finden. Aber ich genieße es."

Ricciardo absolvierte seinen ersten Schritte in der Formel 1 in der Saison 2011 mit HRT, ehe er 2012 und 2013 für Toro Rosso fuhr und 2014 zu Red Bull befördert wurde. Für die Bullen gewann er bis einschließlich 2018 insgesamt sieben Rennen, in der WM wurde er zweimal Dritter. Bei Renault ist seine bislang beste Platzierung in diesem Jahr ein sechster Platz in Kanada.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Sao-Paulo-Gouverneur: Formel 1 wird in Interlagos bleiben

Vorheriger Artikel

Sao-Paulo-Gouverneur: Formel 1 wird in Interlagos bleiben

Nächster Artikel

Red-Bull-Honda: Wann kommen die ersten Motorenstrafen?

Red-Bull-Honda: Wann kommen die ersten Motorenstrafen?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann