Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
18 Apr.
Rennen in
6 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
20 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
24 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
41 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
55 Tagen
13 Juni
Rennen in
62 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
76 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
80 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
97 Tagen
01 Aug.
Rennen in
111 Tagen
29 Aug.
Rennen in
139 Tagen
05 Sept.
Rennen in
146 Tagen
26 Sept.
Rennen in
167 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
171 Tagen
10 Okt.
Rennen in
181 Tagen
24 Okt.
Rennen in
195 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
202 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
209 Tagen
05 Dez.
Rennen in
237 Tagen
12 Dez.
Rennen in
244 Tagen
Details anzeigen:

Neben Renault: Sirotkin übernimmt Rolle als McLaren-Ersatzmann

Sergei Sirotkin wird sowohl für Renault als auch McLaren als Test- und Reservefahrer agieren - Renault hat im Zweifel Priorität

Neben Renault: Sirotkin übernimmt Rolle als McLaren-Ersatzmann

Renault und McLaren haben ihre Kooperation über die Antriebe hinaus ausgebaut. Nicht nur das französische Werksteams sondern auch die Traditionsmarke aus England dürfen auf Sergei Sirotkin als Test- und Reservefahrer zählen. Der Russe steht jetzt bei beiden Formel-1-Teams unter Vertrag.

Sollten Carlos Sainz oder Lando Norris kurzfristig ausfallen, wird Sirotkin ein McLaren-Cockpit übernehmen. Gleiches gilt bei Renault, sollten Nico Hülkenberg oder Daniel Ricciardo nicht an einem Rennwochenende starten können.

Die Priorität liegt aber bei Renault. Das heißt, dass Sirotkin im unwahrscheinlichen Zweifelsfall immer für Renault starten wird, auch wenn McLaren bedarf an den Russen anmeldet. Renault stellt klar: "Sergei bleibt unser offizieller Ersatzfahrer, aber McLaren kann dieses Jahr auf seine Dienste zurückgreifen, sollte das notwendig werden."

SMP-Chef Boris Rotenberg, für den Sirotkin in der WEC startet, sagt: "Wir freuen uns, dass Sergei in der Formel 1 gefragt ist und nicht nur für Renault, sondern auch für McLaren als Test- und Reservefahrer arbeitet. Er wird für uns neben seinem Formel-1-Engagement in der kommenden WEC-Saison wieder in der LMP1-Kategorie starten."

McLaren ist seit der Saison 2018 mit Renault-Motoren unterwegs. Zuvor hatte sich das Formel-1-Team mit Motorenlieferant Honda zerstritten, weil die Wettbewerbsfähigkeit in der Königsklasse massiv unter der schwierigen Zusammenarbeit gelitten hatte.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Valtteri Bottas sieht keinen Grund für Selbstzweifel

Vorheriger Artikel

Valtteri Bottas sieht keinen Grund für Selbstzweifel

Nächster Artikel

Formel-1-Training Frankreich: Mercedes unterstreicht Favoritenrolle

Formel-1-Training Frankreich: Mercedes unterstreicht Favoritenrolle
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor André Wiegold