Neue konkrete Option für Sergio Perez: Via Haas F1 zu Ferrari?

Formel-1-Fahrer Sergio Perez könnte sich mit einem "Zwischenstopp" beim Kundenteam Haas für das Ferrari-Werksteam interessant machen.

Das ist zumindest ein denkbares Szenario, sollte es Perez und seinem Management nicht gelingen, binnen der kommenden Tage einen Verbleib bei Force India zu fixieren.

Die Zeit ist knapp, betonte Perez in Malaysia. "Ich hoffe, wir erzielen eine Einigung, aber wenn das nicht in der nächsten Woche passiert, dann müssen wir uns nach einer anderen Möglichkeit umsehen. Ich will in jedem Fall in der Formel 1 bleiben und kann nicht mehr länger warten."

"Es gibt andere Optionen", meint Perez, "und da sind auch interessante Angebote dabei."

Wie zum Beispiel der angesprochene "Zwischenstopp" bei Haas, um 2018 für ein Ferrari-Cockpit in Frage zu kommen, sollte Kimi Räikkönen dann nicht mehr für das italienische Traditionsteam antreten.

Allerdings verfügt Perez weiterhin über einen gültigen Vertrag für 2017 bei Force India und das Team will den Mexikaner nicht ziehen lassen. Möglich erscheint aber auch ein Platztausch zwischen Perez und dessen Landsmann Esteban Gutierrez von Haas F1, was die jeweiligen Sponsoren bewerkstelligen könnten.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Sergio Perez , Romain Grosjean , Esteban Gutierrez
Teams Force India , Haas
Artikelsorte News
Tags f1, ferrari, formel 1, haas, sponsor, wechsel