Neue Richtlinie: FIA bittet um Schmierstoff-Informationen

Die Teams der Formel 1 sollen der FIA die Informationen zu ihren Schmierstoffen im Motor mitteilen - Damit soll ein Schummeln verhindert werden

Neue Richtlinie: FIA bittet um Schmierstoff-Informationen

Die FIA hat die zehn Teams der Formel 1 gebeten, Informationen über ihre Schmierstoffe im Motor zur Verfügung zu stellen. Dies kommt im Zusammenhang mit der neuen Technischen Richtlinie, die der Weltverband vor Brasilien herausgab. Damit soll sichergestellt werden, dass die Teams kein Öl verbrennen, um daraus einen Leistungsvorteil zu ziehen.

Ein solches Verbot wurde im vergangenen Jahr bereits aufgestellt, allerdings gibt es den Verdacht, dass das Verbot von einigen umgangen werden könnte. Vor allem Ferrari haben die Konkurrenten auf dem Zettel, weil diese nach der Sommerpause plötzlich einen Leistungsschub bekommen zu haben schienen.

Eine Theorie besagt, dass ein Leck im Ladeluftkühler dafür sorgt, dass kleine Mengen Öldampf Teil des Verbrennungsprozesses im Motor werden. Laut Reglement darf das Kühlsystem keinen Nutzen aus dem Verdampfen einer Flüssigkeit ziehen - abgesehen von der normalen Nutzung der Benzinverbrennung.

Bei der neuen Direktive hat die FIA selbst keinen speziellen Hersteller oder Team im Visier und hat alle Teams um ihre Informationen gebeten. Dabei sollen etwa Art, Spezifikation, Menge und Nutzen der Schmierstoffe offengelegt werden, um für zukünftige Checks eine Referenz zu besitzen.

In den vergangenen Wochen hatte der Verband immer wieder Anfragen über Motorendesigns und Vorgehen bekommen, mit der Bitte um Klärung.

Schon vor dem Rennen in Austin hatte die FIA eine neue Motoren-Richtlinie herausgegeben.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Kimi Räikkönen: 2019 war "in letzter Zeit ziemlich beschissen"

Vorheriger Artikel

Kimi Räikkönen: 2019 war "in letzter Zeit ziemlich beschissen"

Nächster Artikel

Ex-Ferrari-Präsident hofft: Sechster Titel Hamiltons letzter

Ex-Ferrari-Präsident hofft: Sechster Titel Hamiltons letzter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer