Neuer Motor für Mercedes, aber: Ist es die Upgrade-Version?

geteilte inhalte
kommentare
Neuer Motor für Mercedes, aber: Ist es die Upgrade-Version?
Autor: Norman Fischer
22.06.2018, 12:37

Mercedes setzt für Frankreich auf neue Motoren bei allen sechs Autos, doch ob es sich auch um das versprochene Update handelt, wird später geklärt

Lance Stroll, Williams FW41
Sergio Perez, Force India VJM11
Sergey Sirotkin, Williams FW41
Lewis Hamilton, Mercedes-AMG F1 W09

Mercedes setzt beim Großen Preis von Frankreich an diesem Wochenende auf neue Motoren, doch ob es sich dabei auch um die neue Spezifikation handelt, will man erst später kommunizieren. Das Werksteam sowie die Kundenrennställe Force India und Williams haben vor dem Event neue Turbolader, MGU-H und Verbrennungsmotoren erhalten, wie ein Sprecher des Teams bestätigt.

Allerdings wäre dies auch ohne ein mögliches Update geschehen, das für den Kanada-Grand-Prix angekündigt war, aber noch einmal verschoben wurde. Denn nach sieben von 21 Rennen ist genau ein Drittel der Saison absolviert - ein perfekter Wechselzeitpunkt für die drei straffrei einsetzbaren Aggregate pro Saison.

Gestern wurden allerdings Zweifel laut, ob Mercedes das Upgrade in Frankreich wirklich zum Einsatz bringen kann, nachdem schon in Kanada ein nicht näher benanntes Zuverlässigkeitsproblem die Einführung verhinderte. "Weitere Informationen über die Spezifikation wird es nach dem zweiten Training geben", so der Sprecher weiter.

Sollte das Upgrade nicht in Le Castellet benutzt werden, wäre man wohl weitere sieben Rennen mit der alten Spezifikation unterwegs - außer man entscheidet sich für einen vorzeitigen Wechsel und nimmt später eine mögliche Strafe in Kauf. "Ich vertraue dem Team, und wenn wir hier die alte Spezifikation nutzen müssen, dann wäre ich nicht besorgt", hatte Weltmeister Lewis Hamilton gestern erklärt.

Nächster Artikel
Formel 1 2018 Frankreich: Feuerunfall beendet erstes Training!

Vorheriger Artikel

Formel 1 2018 Frankreich: Feuerunfall beendet erstes Training!

Nächster Artikel

Hilfe für Red Bull: Aston Martins F1-Einstieg 2021 weiter offen

Hilfe für Red Bull: Aston Martins F1-Einstieg 2021 weiter offen
Kommentare laden