Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

"Nicht erwartet": Jos Verstappen lobt Sohn Max und Red Bull

geteilte inhalte
kommentare
"Nicht erwartet": Jos Verstappen lobt Sohn Max und Red Bull
Autor:
Co-Autor: Erwin Jaeggi
13.05.2019, 06:37

Max Verstappen liefert eine fehlerfreie Saison ab und liegt in der Weltmeisterschaft auf Rang drei - Lob gibt es von Papa Jos auch für die Fortschritte bei Red-Bull-Honda

Max Verstappen wurde am Sonntag in Barcelona Dritter. Damit holte der Niederländer für ihn persönlich wieder einmal "das Maximum" heraus, wie Papa Jos im Gespräch mit 'Motorsport.com' erklärt. "Mit Mercedes kann aktuell keiner mithalten", steht für den ehemaligen Formel-1-Piloten fest. Mehr als der dritte Platz hinter den Silberpfeilen sei daher aktuell nicht möglich.

"Das haben wir geschafft", lobt er. Zudem konnte sich Max mit dem Platz auf dem Treppchen an Sebastian Vettel vorbei und auf den dritten WM-Platz nach vorne schieben. Das kam auch für Jos Verstappen überraschend. Er erklärt, er habe nach den Testfahrten "nicht erwartet", dass man in Barcelona vor Ferrari landen würde. Im Winter machte die Scuderia noch einen deutlich schnelleren Eindruck.

Verstappen lobt daher die Fortschritte bei Red Bull und erklärt, dass das Team aktuell "sehr stark" sei. "Sie haben einen guten Job gemacht", zeigt er sich zufrieden. Gleichzeitig sei es aber auch klar, dass es "sehr hart" werde, die Lücke zu Klassenprimus Mercedes in diesem Jahr zu schließen. "Wir müssen bei der Entwicklung besser und cleverer sein", so Verstappen Senior.

Auf die Frage, ob es nach dem fünften Doppelsieg der Silberpfeile im fünften Rennen langsam langweilig werde, antworte er: "Ich denke, jedem wäre es lieber, wenn nicht das gleiche Team alle Rennen gewinnen würde." Daher sei es aktuell durchaus "ein bisschen monoton" in der Formel 1. Könnte das kommende Rennen in Monaco möglicherweise eine Chance sein, das zu ändern?

Jos Verstappen

Jos Verstappen ist mit der aktuellen Entwicklung bei Red Bull zufrieden

Foto: LAT

Auf dem Stadtkurs ist Red Bull traditionell immer schnell. "Wenn man sich den dritten Sektor in Barcelona anschaut, dann wird Mercedes sehr schnell sein", bremst Verstappen die Erwartungen jedoch etwas ein. "Ich denke, wir werden auch in Monaco hinter Mercedes sein", so der 47-Jährige. Er macht sich jedoch Hoffnung, erneut zweite Kraft und damit vor Ferrari zu sein.

Mit 66 Punkten aus den ersten fünf Rennen fährt Max Verstappen seine bislang beste beziehungsweise konstanteste Formel-1-Saison. Der Niederländer wurde dreimal Vierter und stand zweimal als Dritter auf dem Podium. In allen Grands Prix holte er somit das Maximum heraus und landete jeweils in Qualifying und Rennen klar vor seinem Teamkollegen Pierre Gasly.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Vorheriger Artikel

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Nächster Artikel

"Wirklich gefährlich": Hamilton meckert über Vettel

"Wirklich gefährlich": Hamilton meckert über Vettel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Barcelona
Autor Ruben Zimmermann