Nico Hülkenberg 2017: Force India oder doch Renault?

Nico Hülkenberg hat für 2017 einen Vertrag mit Force India, hält sich aber sehr bedeckt bei Fragen nach seiner Zukunft und einem potentiellen Teamwechsel.

"Ich denke schon, ja", antwortete der Deutsche in Suzuka auf die Frage, ob er mit 100-prozentiger Sicherheit auch 2017 bei Force India sein werde.

Die Gerüchte wollen nämlich nicht verstummen, dass Renault dabei ist zu versuchen, Hülkenberg abzuwerben. Bei seinem Teamkollegen Sergio Perez ist den Franzosen das nicht gelungen und auch die anderen Wunschkandidaten Stoffel Vandoorne und Carlos Sainz sind schon vergeben.

Der aktuelle Renault-Pilot Kevin Magnussen gibt sich (noch) mit der Wartestellung zufrieden und hat seinem Team zwei Wochen Zeit gegeben, sich für oder gegen ihn zu entscheiden.

"Ich habe diese Gerüchte gehört", meinte Hülkenberg zu den Spekulationen um ihn und Renault. "Aber Gerüchte sind Gerüchte und Tatsachen sind Tatsachen."

Auf die Frage, ob er denke oder wisse, wo er in der kommenden Saison werde, meinte der 29-Jährige nur: "Ein bisschen von beidem...", schwärmte im nächsten Satz aber von Force India.

"Es ist ein großartiges Team. Ich bin seit 2011 bei dem Team – außer 2013 – und es sind tolle Leute. Ich liebe es, mit ihnen zu arbeiten und das ganze Umfeld", sagte er. "Wir sind kein Hersteller. Es ist ein Privatteam, so angenehm, mit einer behaglichen, guten Atmosphäre, gleichzeitig aber auch sehr professionell. Ich finde es schön, ein Teil davon zu sein."

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Nico Hülkenberg
Teams Force India
Artikelsorte News
Tags formel 1, hülkenbeg, renault