Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
25 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
32 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
39 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
54 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
60 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
67 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
81 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
88 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
102 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
109 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
123 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
137 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
144 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
158 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
172 Tagen
Details anzeigen:

Nico Rosberg: Formel 1 sollte 2020 auf zwei Rennen pro Strecke setzen

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg: Formel 1 sollte 2020 auf zwei Rennen pro Strecke setzen
Autor:
21.04.2020, 13:53

Wäre ein WM-Titel weniger wert, wenn es 2020 nur um die zehn Rennen geben sollte? Nico Rosberg findet, man müsse eine zu kurze Saison auf jeden Fall vermeiden

Nico Rosberg ist der Ansicht, dass die Formel 1 ihr Rennformat in diesem Jahr angesichts der Coronakrise umstellen sollte. Der Weltmeister von 2016 würde gerne zwei Rennen pro Strecke sehen. Der Hintergrund ist simpel: Laut Rosberg müsse die Königsklasse auf jeden Fall versuchen, noch so viele Rennen wir möglich zu fahren, sobald die Saison 2020 starten kann.

"Ich würde gerne acht 'Double-Header' sehen, damit wir mindestens 16 Rennen bekommen", erklärt Rosberg gegenüber 'Reuters' in Anspielung auf die Tatsache, dass laut Reglement mindestens acht Rennen ausgetragen werden müssen, um als vollwertige WM zu zählen. Ihm persönlich sind acht Rennen jedoch möglicherweise zu wenig, um einen repräsentativen Champion zu krönen.

"Je weniger Rennen es gibt, desto größer ist natürlich die statistische Wahrscheinlichkeit, dass ein Außenseiter Weltmeister wird", erinnert er und erklärt: "Wenn ein Favorit wie Lewis Hamilton eine Menge Pech hat, dann könnte das die Dinge wirklich durcheinander wirbeln. Das wäre nicht gut für die Meisterschaft, denn eigentlich sollte Glück möglichst keine Rolle spielen."

Was Rosberg meint: Ein Ausfall in einer Saison mit nur zehn Rennen wiegt beispielsweise doppelt so schwer wie in einer Saison mit 20 Rennen. Deswegen müsse es das Zahl sein, 2020 noch so viele WM-Läufe wie möglich unterzubringen. Entsprechende Pläne gibt es auch bereits, sowohl in Spielberg als auch in Silverstone denkt man aktuell über ein zweites Rennen nach.

Sebastian Vettel teilt Rosbergs Einschätzung übrigens nicht. "Eine Saison ist eine Saison, ob es zehn, 15, 20 oder 25 Rennen gibt. Du musst trotzdem der Konstanteste sein", erinnert der Ferrari-Pilot, für den ein Titel auch in einer deutlich verkürzten Saison nicht weniger wert wäre. Noch ist völlig unklar, wie viele Rennen es 2020 geben wird - und ob überhaupt eine Saison zustande kommt.

Formel-1-Sportchef Ross Brawn erklärte vor rund zwei Wochen, dass er in diesem Jahr noch auf bis zu 19 Events hoffe. Die aktuelle Situation macht eine zuverlässige Vorhersage, wie realistisch dieser Plan ist, allerdings unmöglich.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Horner versteht Ricciardo-Wechsel noch immer nicht

Vorheriger Artikel

Horner versteht Ricciardo-Wechsel noch immer nicht

Nächster Artikel

Mattia Binotto: Das Einzige, was man hört, sind die Rettungssirenen

Mattia Binotto: Das Einzige, was man hört, sind die Rettungssirenen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann