Nico Rosberg: "Furchtbare Erfahrung" in Austin 2015 war Schlüssel zum WM-Titel

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg:
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
02.12.2016, 10:46

Vergangenes Jahr hat Nico Rosberg alle Chancen auf den Titel beim Grand Prix der USA in Austin verloren. Genau diese Erfahrung sei der Schlüssel zum Gewinn in diesem Jahr gewesen, sagt der neue Formel-1-Weltmeister.

Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06, vor Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W06
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W06, und Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06, im Zweikampf
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 feiert seinen WM-Titel mit seiner Mutter Sina Rosberg
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 feiert seinen WM-Titel
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1; Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1; Max Verstappen, Red Bull Racing
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1
Podium: 2. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 feiert seinen WM-Titel mit Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Petronas begrüßt F1-Weltmeister Nico Rosberg, Mercedes AMG F1
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1

Durch einen Fahrfehler, bei dem Lewis Hamilton an ihm vorbei kam, verlor Nico Rosberg 2015 in Austin nicht nur den Rennsieg, er verlor auch die Chance, Weltmeister zu werden.

"Das war wirklich eine scheußliche Erfahrung, die Weltmeisterschaft auf diese Art an Lewis zu verlieren", sagte Rosberg. "Ich habe danach 2 Tage ganz alleine verbracht und darüber nachgedacht. Ich bin stolz, dass ich immer gestärkt aus schwierigen Momenten hervorgehe. Das kann ich wirklich ziemlich gut und darauf bin ich stolz."

Danach gewann der Deutsche 7 Rennen in Folge – 4 davon zu Beginn der Saison 2016 und legte so den Grundstein für seinen ersten WM-Titel.

"Ich habe dieses Jahr wirklich alles gegeben, was ich hatte. Es gibt bezüglich meines Engagements und meiner Entschlossenheit nichts, was ich unversucht gelassen hätte und habe alles versucht, um ein besserer Rennfahrer zu werden", erklärte Rosberg. 

Als entscheidenden Sieg in diesem Jahr bezeichnete er den beim Grand Prix von Japan.

"Suzuka war war für mich der entscheidende Moment, als ich plötzlich einen Vorsprung von 33 Punkten und alles in der Hand hatte. Nun konnte ich nur noch verlieren, weil es gereicht hätte, Zweiter, Zweiter, Zweiter, Dritter, was auch immer, zu werden", erklärte er. "Und da stand ich dann wirklich unter Druck, denn es fing an Wirklichkeit zu werden, die Chance, die Meisterschaft zu gewinnen und Lewis zu schlagen."

Ein Sieg blieb Rosberg in den verbleibenden Rennen auch verwehrt. Lewis Hamilton stand bei allen Rennen auf der Pole-Position und holte alle 4 Siege. "Ich denke, das in den letzten paar Rennen war der beste Lewis, den ich je gesehen habe. Er war nicht nur total frei, sondern auch so entschlossen wie nie und er hat so hart gearbeitet wie nie. Ihn unter diesen Umständen zu schlagen, war also schwierig."

Nächster Formel 1 Artikel
Kommt der Formel-1-Grand-Prix von Frankreich zurück?

Previous article

Kommt der Formel-1-Grand-Prix von Frankreich zurück?

Next article

Kolumne von Felipe Massa: Ein Abschied aus der Formel 1 - aber nicht aus dem Rennsport

Kolumne von Felipe Massa: Ein Abschied aus der Formel 1 - aber nicht aus dem Rennsport
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Nico Rosberg Shop Now
Teams Mercedes Shop Now
Autor Pablo Elizalde
Artikelsorte News