Nico Rosberg gewinnt Formel-1-Auftakt in Melbourne für Mercedes

Die Formel-1-Saison 2016 hat ihren ersten Sieger: Mercedes-Fahrer Nico Rosberg triumphiert beim Großen Preis von Australien in Melbourne vor Weltmeister Lewis Hamilton und Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

„Es war ein großartiges Wochenende mit einem unglaublich guten Auto“, sagte Rosberg nach seinem 15. Rennsieg in der Formel 1 und seinem zweiten Erfolg in Melbourne nach 2014, der ihn zum ersten Tabellenführer der neuen Rennsaison macht. „Darüber freue ich mich außerordentlich“, so der Deutsche.

Fotostrecke: Alle Formel-1-Sieger in Melbourne seit 2001

Auch sein Mercedes-Teamkollege Hamilton spricht von einem „großartigen Rennen“, obwohl er, von der Pole-Position kommend, die Spitze nicht verteidigt hatte. „Ich hatte schon schlimmere Auftaktrennen. Dafür, dass ich zwischenzeitlich an siebter Stelle lag, ist das noch ein gutes Ergebnis.“

Und Vettel? Der Deutsche hatte sich nach einem hervorragenden Start und den ersten Führungsrunden in der Saison 2016 einiges ausgerechnet. „Wir hatten auf einmal eine Chance und versuchten, aggressiv zu sein. Doch das hat leider nicht ganz funktioniert – vielleicht nächstes Mal“, meint Vettel.

Bildergalerie: Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne

Hinter dem Spitzentrio sah der australische Lokalmatador Daniel Ricciardo (Red Bull) als Vierter das Ziel vor Felipe Massa (Williams) und Romain Grosjean (Haas), der dem neuen Formel-1-Team aus den USA beim ersten Rennen gleich die ersten Punkte bescherte.

Nico Hülkenberg (Force India) holte als Siebter ebenso WM-Punkte wie Valtteri Bottas (Williams), Carlos Sainz (Toro Rosso) und Max Verstappen (Toro Rosso) auf den restlichen Top-10-Positionen.

Pascal Wehrlein (Manor) aus Deutschland wurde bei seiner Formel-1-Premiere auf dem 16. Platz abgewinkt, hatte sich aber speziell in der Startphase sehr gut in Szene gesetzt und auf den ersten Metern sieben Positionen (!) gutgemacht.

Überschattet wurde das Rennen von einem fürchterlichen Unfall zwischen Fernando Alonso und Esteban Gutierrez, bei dem jedoch alle Beteiligten unverletzt blieben. Der Grand Prix war anschließend für einige Minuten unterbrochen worden.

Bildergalerie: Der zerstörte McLaren von Fernando Alonso

Das Rennen in der Chronologie:

Weil Daniil Kvyat (Red Bull) nach der Einführungsrunde nicht seinen Startplatz einnehmen konnte, sondern am Ende der Startaufstellung stehenblieb, drehte das Feld eine weitere Einführungsrunde.

Beim zweiten Startversuch kam Sebastian Vettel (Ferrari) am besten weg und schnappte sich noch vor der ersten Kurve sowohl Pole-Mann Lewis Hamilton (Mercedes) als auch dessen Teamkollegen Nico Rosberg (Mercedes) und ging in Führung.

Kimi Räikkönen (Ferrari) ging in der ersten Kurve auf der Innenseite ebenfalls an beiden Mercedes vorbei und komplettierte die Ferrari-Doppelspitze vor Rosberg, Max Verstappen (Toro Rosso), Felipe Massa (Williams) und Hamilton.

 

In Runde 14 bog Vettel als Erster zum Reifenwechsel ab und wechselte von Superweich zu Superweich, setzte sich ausgangs der Boxengasse aber nur knapp gegen Rosberg durch, der bereits frische weiche Pneus aufgezogen hatte. Die Führung war verteidigt.

Zwei Runden später überholte Vettel den auf dem Kurs gebliebenen Hamilton, der seinerseits Rosberg aufhielt, ehe er selbst in Runde 17 zum Boxenstopp abbog.

Dann wurde es plötzlich hektisch: Fernando Alonso (McLaren) war im ersten Sektor hinten links auf Esteban Gutierrez (Haas) aufgefahren, in die Mauer gekracht und dann ins Kiesbett abgeflogen. Dort überschlug sich der McLaren und landete völlig zerfetzt in der Streckenbegrenzung.

Glück im Unglück: Alonso entstieg dem Wrack aus eigener Kraft und augenscheinlich unverletzt, auch Gutierrez überstand den Unfall ohne Blessuren.

Aufgrund der vielen Trümmerteile auf der Strecke wurde zunächst das Safety-Car eingesetzt, kurze Zeit später aber ließ die Rennleitung den Grand Prix mit der roten Flagge unterbrechen.

 

Der Neustart wurde in der Reihenfolge Vettel, Rosberg, Räikkönen, Daniel Ricciardo (Red Bull), Verstappen, Carlos Sainz (Toro Rosso), Hamilton, Massa, Romain Grosjean (Haas) und Nico Hülkenberg (Force India) in den Top 10 ausgeführt.

Doch alsbald gab es wieder Ärger – dieses Mal für Räikkönen, der sein qualmendes Auto in Runde 23 vor der Ferrari-Box abstellte. Kurzzeitig schlugen sogar Flammen aus der Airbox, die aber alsbald gelöscht waren.

In Runde 35 kam Vettel zum planmäßigen Reifenservice bei Ferrari vorbei und gab damit seine Führung ab. Er verlor einige Sekunden, weil vorn links das Rad erst spät ab- und das neue verzögert aufgesteckt werden konnte. So oder so: Vettel fiel zurück auf Platz vier, etwa 20 Sekunden hinter der Spitze, hinter Rosberg – und hinter Hamilton.

Zu Letzterem schloss Vettel in der Schlussphase des 57-Runden-Rennens zwar noch auf, fand aber keinen Weg vorbei. Zwei Umläufe vor Schluss rutschte Vettel bei der Verfolgung Hamiltons gar kurz von der Strecke und in die Wiese. Und damit war die Entscheidung auf den Rängen eins bis drei endgültig gefallen.

Rennergebnis, Großer Preis von Australien in Melbourne:

Pos.FahrerAutoZeit/AbstandR.
Germany Nico Rosberg Mercedes F1 W07  1:48:15,565  57 
United Kingdom Lewis Hamilton Mercedes F1 W07  +8,606  57 
Germany Sebastian Vettel Ferrari SF16-H  +9,643  57 
Australia Daniel Ricciardo Red Bull RB12  +34,330  57 
Brazil Felipe Massa Williams FW38  +58,979  57 
France Romain Grosjean Haas VF-16  +1:12,081  57 
Germany Nico Hülkenberg Force India VJM09  +1:14,199  57 
Finland Valtteri Bottas Williams FW38  +1:15,153  57 
Spain Carlos Sainz Jr. Toro Rosso STR11  +1:15,680  57 
10  Netherlands Max Verstappen Toro Rosso STR11  +1:16,833  57 
11  United Kingdom Jolyon Palmer Renault R.S.16  +1:23,399  57 
12  Denmark Kevin Magnussen Renault R.S.16  +1:25,606  57 
13  Mexico Sergio Perez Force India VJM09  +1:31,699  57 
14  United Kingdom Jenson Button McLaren MP4-31  +1 Runde 56 
15  Brazil Felipe Nasr Sauber C35  +1 Runde 56 
16  Germany Pascal Wehrlein Manor MRT05  +1 Runde 56 
A  Marcus Ericsson Sauber C35 Antriebsstrang 38
A  Kimi Räikkönen Ferrari SF16-H Defekt 21
A  Rio Haryanto Manor MRT05 Defekt 17
A  Fernando Alonso McLaren MP4-31 Unfall 16
A  Esteban Gutierrez Haas VF-16 Unfall 16
A  Daniil Kvyat Red Bull RB12 Defekt 0
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Australien
Unterveranstaltung Rennen, Sonntag
Rennstrecke Albert Park Circuit
Fahrer Kimi Räikkönen , Fernando Alonso , Lewis Hamilton , Felipe Massa , Nico Rosberg , Sebastian Vettel , Nico Hülkenberg , Romain Grosjean , Daniel Ricciardo , Esteban Gutierrez , Valtteri Bottas , Carlos Sainz Jr. , Max Verstappen , Pascal Wehrlein
Teams Mercedes , Ferrari , Red Bull Racing , McLaren , Haas , Williams , Manor Racing
Artikelsorte Rennbericht
Tags australien, f1, formel 1, melbourne, mercedes, nico rosberg, saisonauftakt