Nico Rosberg: Jedes Rennen wie ein Pokalfinale

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg: Jedes Rennen wie ein Pokalfinale
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
31.08.2016, 09:20

Nach seinem Sieg in Spa hat Nico Rosberg nur noch neun Punkte Rückstand auf seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton, für den die WM in Monza"richtig losgeht".

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Platz 3: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Podium: Sieger Nico Rosberg, Mercedes AMG F1; 2. Daniel Ricciardo, Red Bull Racing; 3. Lewis Hamilto
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Platz 3: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Podium: 1. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1
Podium: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Sieg für Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
1. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, und 3. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, mit dem Team
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Sieger Nico Rosberg, Mercedes AMG F1

"Die Strafen sind nun aus dem Weg geräumt und die frischen Motoren einsatzbereit. Jetzt geht es für mich richtig los. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf die Strecke zu gehen", sagt Hamilton vor dem Grand Prix von Italien in Monza. Den dritten Platz in Spa – nach einem Start aus der letzten Reihe – sieht der Weltmeister als "fantastisches Ergebnis für das Team und für mich. Ich denke, eine bessere Schadensbegrenzung als in Spa ist gar nicht möglich!"

Den Grand Prix von Italien hat Lewis Hamilton im vergangenen Jahr gewonnen und würde auch am kommenden Wochenende gerne wieder ganz oben auf dem Podium stehen. "Ich kenne die Strecke aus vielen Phasen meiner Karriere und es ist unmöglich, sie nicht zu mögen. Die Geschwindigkeit, die Geschichte, die Atmosphäre... sie ist in jeder Hinsicht ein Klassiker. Dort oben auf diesem grandiosen Podium zu stehen und über das Meer an Zuschauern auf der Geraden zu blicken, muss eine der unglaublichsten Erfahrungen sein, die ein Sportler erleben kann", schwärmt er. "Wenn ich das wiederholen könnte, wäre es fantastisch. Aber warten wir ab, wie es aussieht, wenn wir dort sind.

Während Hamilton in Italien bereits drei Siege feiern konnte, wartet Nico Rosberg noch auf seinen ersten. Nachdem er den weißen Fleck Spa auf der Karte seiner Siege gestrichen hat, soll Monza nun als nächstes kommen.

"Ich mag dieses Rennen sehr und würde es wirklich gerne gewinnen. Die Tifosi sorgen jedes Mal für eine unglaubliche Atmosphäre, egal wer das Rennen gewinnt. Im letzten Jahr endete das Rennen für mich nicht besonders schön. Deshalb hoffe ich diesmal auf ein bisschen mehr Glück und etwas weniger Feuer...", sagt er in Anspielung auf auf den Motorschaden drei Runden vor Rennende.

 

"Mir gefällt der Wettkampf aktuell sehr. Mittlerweile mischen mehrere Autos mit, was ihn für die Fans und uns noch spannender gestaltet. Ich selbst gehe jedes Rennen wie ein Pokalfinale an. Es ist großartig, zu wissen, dass man das Auto und das Team hat, um rauszufahren und es umzusetzen. Ich bin schon ganz heiß darauf, in unserem Silberpfeil um die Strecke in Monza zu fliegen." 

Teamchef Toto Wolff erwartert, dass die Konkurrenz es seinen Fahrern nicht leicht machen wird. "Noch stehen aber acht Rennen aus, vor denen zwischen unseren beiden Fahrern lediglich neun Punkte liegen. Das Pendel schlug schon in beide Richtungen aus und mein Bauchgefühl sagt mir, dass wir noch lange warten müssen, bis wir erfahren, wer am Ende ganz oben stehen wird. Zudem haben wir nach der Pause eine gestärkte Konkurrenz gesehen - obwohl das Glück beim letzten Rennen nicht auf ihrer Seite war. Wenn es so weitergeht, erwartet uns ein unterhaltsamer Saisonendspurt."

 

Nächster Formel 1 Artikel
Formel-1-Saison 2017 startet am 26. März in Melbourne

Previous article

Formel-1-Saison 2017 startet am 26. März in Melbourne

Next article

Video: Inside Grand Prix Italien 2016

Video: Inside Grand Prix Italien 2016
Kommentare laden