Nico Rosberg neuer Investor bei TV-Gründershow "Die Höhle der Löwen"

Nico Rosberg wird 2020 als Investor bei einer Gründershow dabei sein und freut sich auf neue coole Ideen - Der Deutsche möchte dabei seinen Horizont erweitern

Nico Rosberg neuer Investor bei TV-Gründershow "Die Höhle der Löwen"

Nico Rosberg hat einen neuen Job: Der ehemalige Formel-1-Weltmeister wird 2020 bei der Gründershow "Die Höhle der Löwen" dabei sein und dort zusammen mit anderen Investoren nach interessanten Projekten suchen, um in diese zu investieren. Rosberg ersetzt dort den Unternehmer Frank Thelen, der seit der ersten Staffel an dabei war.

"DHDL sorgt dafür, dass Menschen mit ganz tollen Ideen die Chance ihres Lebens bekommen. Und gerade auf die genialen Gründer freue ich mich sehr", sagt Rosberg über seine neue Aufgabe. Der Deutsche hatte sich nach seiner aktiven Rennkarriere ohnehin schon für den Start-up-Bereich interessiert und dort neue Projekte gefunden.

Laut 'Bild' wollten TV-Sender Vox und die Produktion Rosberg unbedingt in der Sendung dabei haben. Schon seit Mitte September sollen die Verhandlungen stattgefunden haben, allerdings sollen sich diese in die Länge gezogen haben, weil der Deutsche im Grunde leidglich an den Themen Green Tech und Mobilität Interesse habe.

 

"Natürlich werde ich auf diesem Bereich ein großes Auge haben", sagt Rosberg, doch er betont weiter: "Ich freue mich darauf, meinen Horizont zu erweitern."

Rosberg hat nach seinem Rücktritt aus der Formel 1 vor allem in Zukunftstechnologien investiert, das Green-Tech-Festival gegründet und sich auch für die Formel E engagiert.

Die Dreharbeiten zur Sendung beginnen im Februar, im Sommer sollen dann die Folgen mit Rosberg, der trotzdem weiterhin für RTL in der Formel 1 aktiv sein wird, ausgestrahlt werden. Für die Show hat er sich dabei einiges vorgenommen: "Ich will mit den Gründern den Weg gehen und sie so viel unterstützen wie möglich", sagt er und kündigt an: "Ihr wisst ja, zweiter Platz ist nicht so mein Ding, also seid da gewappnet."

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
"Sehr professionell": Max Verstappen lobt Zusammenarbeit mit Honda
Vorheriger Artikel

"Sehr professionell": Max Verstappen lobt Zusammenarbeit mit Honda

Nächster Artikel

Strafpunkte 2019: Sebastian Vettel der böse Bube der Formel 1

Strafpunkte 2019: Sebastian Vettel der böse Bube der Formel 1
Kommentare laden