Nico Rosberg: Rennen schon am Start verloren

Als Lewis Hamilton ihn am Start überholte, war die Chance auf den Sieg beim Grand Prix von Ungarn gelaufen, gab Nico Rosberg zu.

Nur in 13 der insgesamt 31 Grands Prix von Ungarn schaffte es der Polesitter auch auf die oberste Stufe des Podiums. Nico Rosberg machte da in diesem Jahr keine Ausnahme. Während Teamkollege Lewis Hamilton und Red-Bull-Racing-Pilot Daniel Ricciardo perfekt am Start wegkamen, war der Deutsche etwas zu langsam.

 

In Kurve eins war auch Ricciardo an ihm vorbei, den konnte Rosberg in Kurve zwei aber wieder hinter sich lassen. An Hamilton führte in den folgen 70 Runden jedoch kein Weg vorbei. Am Ende siegte der Brite und übernahm gleichzeitig die Führung in der Weltmeisterschaft.

 

„Das Rennen wurde am Start entschieden“, sagte Rosberg nach seinem ersten Podestplatz auf dem Hungaroring. „Mein Start war okay, aber etwas schlechter als der von Lewis und Daniel. Dann war Daniel auch noch im Windschatten und Lewis hatte die Innenlinie und ich habe in Kurve eins verloren.“

„Ich wurde zwischen beiden etwas eingeklemmt und musste zurückstecken. Ich bin froh, dass ich in Kurve zwei den zweiten Platz von Daniel zurückerobern konnte, das war cool, aber da habe ich den Sieg verloren.“

 

Gleichzeitig versuchte er die Tatsache herunterzuspielen, dass er zum ersten Mal in dieser Saison die WM-Führung abgeben musste.

„Es ist sehr eng. Bis jetzt war die Saison sehr gut. Ich habe schon immer gesagt, dass ich nicht die Punkte zähle. Ich konzentriere mich darauf, Rennen zu gewinnen“, erklärte Rosberg. „Das wollte ich heute auch, aber es hat nicht geklappt, da ich in Kurve eins schon verloren hatte.“

Bildergalerie: Grand Prix von Ungarn

 

„Jetzt freue ich mich auf Hockenheim und konzentriere mich darauf, dort zu gewinnen.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Ungarn
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Nico Rosberg
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel 1, mercedes, rosberg, ungarn