Nico Rosberg: Sorgen wegen Uralt-Motor

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg: Sorgen wegen Uralt-Motor
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
28.11.2015, 10:07

Nico Rosberg markierte im zweiten Freien Training in Abu Dhabi zwar die beste Zeit, glaubt aber, dass Lewis Hamilton der Schnellere sein wird, wenn es darauf ankommt, da der Motor in seinem Mercedes viel zu alt sei.

Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W06

Nach den Motorproblemen in Monza muss der Mercedes-Pilot beim letzten Saisonrennen mit einem Aggregat starten, das seine Lebenszeit eigentlich schon überschritten hat.

„Der Start ins Wochenende war gut, aber ich glaube, dass Lewis sein Potential auf eine Runde noch nicht gezeigt hat“, sagte Rosberg nach der Bestzeit im Freitagstraining.

„Es ist klar, dass er noch Reserven hat. Das Ergebnis heute zeigt nicht das wahre Bild.“

„Für mich wird es schwierig, weil ich einen extrem alten Motor habe, da ich meinen vierten Motor verloren habe“, sagte Rosberg.

„Dieser hier hat also schon sehr viele Kilometer hinter sich und das kostet Topspeed. Es wird ein schwieriges Wochenende, aber ich muss dann eben einfach in den Kurven schneller sein!“

Gerade in Abu Dhabi kann dieser alte Motor aber zu einem entscheidenden Handicap werden.

„Das ist eine Motorenstrecke und es war schon in Brasilien und im Rennen davor schwierig, aber hier ist der Motor noch wichtiger und das kostet mich Rundenzeit. Aber es ist nun mal so und ich muss das Beste daraus machen.“

Nächster Artikel
Renault: Bekanntgabe frühestens nächste Woche

Vorheriger Artikel

Renault: Bekanntgabe frühestens nächste Woche

Nächster Artikel

Christian Horner: Hybrid-Motor war ein Fehler

Christian Horner: Hybrid-Motor war ein Fehler
Kommentare laden