Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
17 Tagen
Details anzeigen:

Nico Rosberg: Valtteri Bottas' WM-Traum trotz Hamilton-Sieg noch intakt

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg: Valtteri Bottas' WM-Traum trotz Hamilton-Sieg noch intakt
Autor:
22.06.2019, 20:41

Nico Rosberg glaubt, dass Valtteri Bottas in dieser Saison weiterhin eine realitische WM-Chance hat - Lewis Hamilton für ihn am Sonntag der Favorit

Lewis Hamilton ist der erklärte Favorit auf den Sieg am Sonntag in Frankreich. Sein schärfster Konkurrent kommt aus dem eigenen Stall. Valtteri Bottas wird gegen seinen übermächtigen Teamkollegen aber kaum eine Chance haben, prophezeit Nico Rosberg. Der Deutsche glaubt dennoch weiterhin an die WM-Chance des Finnen.

"Zwischen Lewis und Valtteri war es das gesamte Wochenende über sehr eng. Valtteri hat gesagt, dass er die Pole aufgrund des Winds verloren hat. Da würde man eigentlich drüber lachen, aber das stimmt wirklich", kann er die Erklärung des Zweitplatzierten nachvollziehen.

Rosberg erklärt in seinem neuesten Analyse-Video auf YouTube, wie Bottas die Pole-Position in Le Castellet noch aus den Händen gegeben hat: "Der Wind hat sich extrem geändert im Qualifying, der wurde deutlich stärker. Diese Autos sind sehr anfällig."

Wie der Wind den Mercedes verwirrt

Fährt Bottas mit 100 km/h in und dann wieder aus einer langsamem Kurve heraus, dann kann der Wind einen großen Unterschied machen. "Der Wind kann sich gleichzeitig ganz einfach um 25 km/h ändern. Dann verlierst du plötzlich ein Viertel deines Grips. Das Auto wird denken, du fährst nur 75 km/h", rechnet Rosberg vor.

Eine Windböe von hinten mit 25 km/h kann das Auto demnach entscheidend verwirren. "Das ist enorm und verändert deine Runde komplett. Speziell wenn der Wind von verschiedenen Seiten kommt, dann ist das eine ganz andere Welt. Das hat einen enormen Einfluss auf die Autos."

Deshalb glaubt Rosberg auch, was Bottas nach dem Qualifying über seine Runde gesagt hat. "Der Wind hat sich komplett gedreht, und in einigen Kurven hat meine Linie nicht funktioniert. Ich musste sie neu erarbeiten, und Lewis hat das besser hinbekommen", schilderte er nach dem Zeittraining.

Sogar Hamilton ist aufgefallen, dass es gegen Ende des Qualifyings recht böig war. "Man muss ziemlich dynamisch sein, wie man die Runde angeht. In einigen Kurven muss man attackieren, in anderen sich aufgrund des Windes etwas zurückhalten", erklärte der Brite.

Genau dafür hat Rosberg eine Bezeichnung parat: "Lewis hat sich mit seinem genialen Instinkt einfach beeindruckend daran angepasst. Er hat es einfach wieder einmal hingekriegt. Das macht den Unterschied von drei Zehntel aus." Hamilton war im letzten Versuch der einzige Topfahrer, der sich noch entscheidend verbessern konnte.

Zwischen Hamilton und Bottas bleibt es dennoch eng, glaubt der Deutsche. Auch wenn Hamilton sich am Sonntag seinen 79. Grand-Prix-Sieg schnappt, ist der WM-Traum für Bottas deshalb noch nicht ausgeträumt. "Ich denke nicht, dass es für Valtteri in der Weltmeisterschaft schon zu Ende ist. Er hat immer noch eine Chance."

Vor dem achten WM-Lauf des Jahres liegt er 29 Punkte zurück. Rosbergs Prognose für Sonntag? "Alles wird vom Start abhängen. Ich denke, Lewis wird den für sich entscheiden, weil er die besten Starts in diesem Jahr hatte bisher."

Dann sollte der Brite auf und davon fahren. Der Weltmeister von 2016 tippt darauf, dass Mercedes die Fahrer auf eine Einstoppstrategie setzen wird, immerhin ist die Boxengasse relativ lang und mit einem Tempolimit von 60 km/h langsamer als anderswo. "Das ist leider nicht wirklich aufregend. Dennoch macht es immer Spaß zuzuschauen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Lewis Hamilton: "Ich fühle mich nicht unschlagbar"

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton: "Ich fühle mich nicht unschlagbar"

Nächster Artikel

"Großes Highlight": Kann McLaren jetzt sogar Red Bull knacken?

"Großes Highlight": Kann McLaren jetzt sogar Red Bull knacken?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Le Castellet
Subevent Qualifying
Autor Maria Reyer