Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
20 Tagen
18 Apr.
Rennen in
43 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
57 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
61 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
78 Tagen
06 Juni
Rennen in
92 Tagen
13 Juni
Rennen in
99 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
113 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
117 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
134 Tagen
01 Aug.
Rennen in
148 Tagen
29 Aug.
Rennen in
176 Tagen
05 Sept.
Rennen in
183 Tagen
12 Sept.
Rennen in
190 Tagen
26 Sept.
Rennen in
204 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
208 Tagen
10 Okt.
Rennen in
218 Tagen
24 Okt.
Rennen in
232 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
239 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
246 Tagen
05 Dez.
Rennen in
274 Tagen
12 Dez.
Rennen in
281 Tagen
Details anzeigen:

Noch einmal Teamchef? Christijan Albers würde sofort zusagen

Christijan Albers hat mit der Formel 1 noch nicht abschlossen und würde als Teamchef sofort zurückkehren - Sein bislang einziges Engagement dauerte nur kurz

Noch einmal Teamchef? Christijan Albers würde sofort zusagen

Christijan Albers hatte nicht die längste Karriere in der Formel 1. Als Fahrer fuhr er zwischen 2005 und 2007 zweieinhalb Jahre für Minardi und Midland beziehungsweise Spyker. Noch kürzer war seine Zeit als Teamchef. 2014 brachte er es in dieser Funktion für Caterham gerade einmal auf einige Wochen. Trotz dieser Erfahrung schließt der Niederländer ein Comeback in der Formel 1 nicht aus.

"Wenn mich ein Formel-1-Team noch einmal fragen würde, dann würde ich sofort Ja sagen", verrät er gegenüber 'Formule 1'. Der Job bei Caterham sei damals eine "fantastische Herausforderung" gewesen - auch wenn es nur eine kurze Zeit war. "Ich habe drei Monate dort gearbeitet und die Schulden [in der Zeit] um mehr als die Hälfte reduziert", erinnert er sich zurück.

"Ich habe den Job genossen", erklärt der heute 40-Jährige. Und er sei sich sicher, dass er auch erfolgreich gewesen wäre - wenn er mehr Zeit gehabt hätte. Albers verrät, dass er damals sogar versuchte, das finanziell angeschlagene Team zu kaufen. Er habe eine "ziemlich hohe Summe" geboten. "Aber das Konsortium, dem Caterham gehörte, war zu stur", erklärt er.

"Sie haben gedacht, sie können das Team in der Situation, in der sie waren, für 50 Millionen Dollar verkaufen", so Albers. Wenige Wochen nach seinem Abschied meldete das Team Ende 2014 Insolvenz an. Für die Saison 2015 stand Caterham zwar noch auf der Starterliste. Noch vor dem Saisonstart wurden die Tore jedoch endgültig geschlossen.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Lando Norris: Formel-2-Auto physisch härter als Formel 1

Vorheriger Artikel

Lando Norris: Formel-2-Auto physisch härter als Formel 1

Nächster Artikel

Warum der 16-Rennen-Kalender nicht kommen wird

Warum der 16-Rennen-Kalender nicht kommen wird
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann