Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
17 Tagen
18 Apr.
Rennen in
40 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
54 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
57 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
75 Tagen
06 Juni
Rennen in
89 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
110 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
113 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
131 Tagen
01 Aug.
Rennen in
145 Tagen
29 Aug.
Rennen in
173 Tagen
05 Sept.
Rennen in
180 Tagen
12 Sept.
Rennen in
187 Tagen
26 Sept.
Rennen in
201 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
204 Tagen
10 Okt.
Rennen in
214 Tagen
24 Okt.
Rennen in
229 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
236 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
243 Tagen
05 Dez.
Rennen in
271 Tagen
12 Dez.
Rennen in
278 Tagen
Details anzeigen:

Offiziell: Haas-Team bestätigt Nikita Masepin für F1-Saison 2021

Der mögliche Teamkollege von Mick Schumacher steht fest: Haas hat am Dienstagmorgen Nikita Masepin als ersten Fahrer für 2021 bekannt gegeben

Offiziell: Haas-Team bestätigt Nikita Masepin für F1-Saison 2021

Das Haas-Team hat am Dienstagmorgen den ersten seiner beiden Stammfahrer für die Formel-1-Saison 2021 offiziell bestätigt, und es ist nicht Mick Schumacher. Wie erwartet wird der russische Formel-2-Pilot Nikita Masepin in einem Cockpit des amerikanischen Rennstalls sitzen. Das steht jetzt endgültig fest.

"Formel-1-Fahrer zu werden, ist ein Kindheitstraum für mich", sagt Masepin. "Ich weiß das Vertrauen, das Gene Haas, Günther Steiner und das ganze Team in mich setzen, sehr zu schätzen. Sie geben einem jungen Fahrer die Chance, und dafür bin ich dankbar."

Es ist ein "mehrjähriger" Vertrag, lässt das Haas-Team wissen, der mit Masepin abgeschlossen wurde. "Mit ein paar Siegen und Podestplätzen in der Formel 2 hat Nikita sein Können unter Beweis gestellt", sagt Steiner. "Er hat sich in den Nachwuchsserien zu einem reifen Rennfahrer entwickelt, besonders seit seinem Vizetitel in der GP2 2018 und zuletzt in der Formel 2."

Masepin wird schon seit Wochen als möglicher Schumacher-Teamkollege bei Haas gehandelt. Der 21-jährige Russe liegt in der Formel-2-Gesamtwertung vor dem Saisonfinale in Bahrain an dritter Stelle und hat theoretisch sogar noch Titelchancen. Bei 43 Punkten Rückstand und 48 noch zu vergebenden Punkten sind sie aber rein rechnerischer Natur.

Masepin ist der Sohn eines russischen Oligarchen und bringt mutmaßlich ein attraktives finanzielles Paket ins Haas-Team ein. Sein Vater Dmitri ist Chef des Chemiekonzerns Uralkali (unter anderem Düngemittel), das in London gerade einen Rechtsstreit gegen den Insolvenzverwalter des damaligen Force-India-Teams ausverhandelt.

Masepin sen. ist offenbar der Meinung, im Zuge des Insolvenzverfahrens im Sommer 2018 ein besseres Angebot zur Übernahme des Teams gestellt zu haben als Lawrence Stroll mit seinem Investorenkonsortium. Um das zu beweisen, wurde seitens Uralkali der Rechtsweg eingeschlagen.

Weil sich die Möglichkeit Force India als Team für Masepin jun. aber zerschlagen hat und daran auch das Gerichtsverfahren rückwirkend nichts mehr ändern kann, musste ein anderer Platz in der Formel 1 gesucht werden. Bei Haas ist die russische Familie nun fündig geworden.

Für Gene Haas und Günther Steiner ist die neue Fahrerpaarung aus wirtschaftlicher Sicht ein Segen. Masepin bringt mutmaßlich mehrere Millionen US-Dollar direkt ein, und Schumacher wird weltweit einen enormen Werbewert generieren, der für Verhandlungen mit bestehenden und potenziell neuen Sponsoren sicher hilfreich ist.

 

Masepin hat im Alter von elf Jahren begonnen, professionell Kartrennen zu fahren. 2016 wurde er Testfahrer von Force India in der Formel 1. Im gleichen Jahr belegte er den 20. Platz in der Formel-3-EM. Sein Teamkollege George Russell wurde Dritter. Sein bisher größter Erfolg in den Nachwuchsserien war 2018 der dritte Gesamtrang in der GP3.

Zuletzt hat er sich unter hohem Kosteneinsatz akribisch auf seinen Aufstieg in die Formel 1 vorbereitet. Zentraler Punkt des Testprogramms sind Trainingstage mit mindestens zwei Jahre alten Mercedes-Formel-1-Boliden, um dem Reglement zu entsprechen. Diese fanden mehrfach unter Anleitung von Mercedes-Testfahrer Stoffel Vandoorne statt.

Ob und wann Mick Schumacher als zweiter Fahrer des Haas-Teams bestätigt wird, steht noch nicht fest. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' steht eine Bekanntgabe aber unmittelbar bevor - möglicherweise noch vor dem Saisonfinale der Formel 2 in Bahrain am kommenden Wochenende.

Mit Bildmaterial von Sutton.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Liveticker: Wer ersetzt Lewis Hamilton bei Mercedes?

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Wer ersetzt Lewis Hamilton bei Mercedes?

Nächster Artikel

Steiner verteidigt Masepin gegen Kritik: "Auch Lauda hat für F1-Sitz bezahlt"

Steiner verteidigt Masepin gegen Kritik: "Auch Lauda hat für F1-Sitz bezahlt"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Christian Nimmervoll