Perez: Force India wird in Spa starten dürfen!

geteilte inhalte
kommentare
Perez: Force India wird in Spa starten dürfen!
Adam Cooper
Autor: Adam Cooper
Übersetzung: André Wiegold
23.08.2018, 13:51

Sergio Perez hat keinen Zweifel an einem Start von Force India beim Formel-1-Rennen von Belgien in Spa-Francorchamps am kommenden Wochenende

Sergio Perez, Force India VJM11 in parc ferme
Sergio Perez, Force India VJM11
Sergio Perez, Force India VJM11
Sergio Perez, Force India and Michael Schmidt, Journalist
Sergio Perez, Force India VJM11
Sergio Perez, Force India
Sergio Perez, Force India VJM11
Sergio Perez, Force India walks the track
Sergio Perez, Force India VJM11

Lawrance Stroll ist dabei, das Team Force India zu übernehmen. Der Rennstall soll mit einer neuen Identität und als neue Nennung in der Formel 1 an den Start gehen. Ob der Rennstall beim Grand Prix von Spa starten wird, ist hingegen noch nicht sicher. Aktuell schaut sich der Automobil-Weltverband (FIA) den Fall noch genau an, um eine Entscheidung zu treffen. Sergio Perez hat hingegen keine Zweifel daran, in Spa an den Start zu gehen.

"Ich bin hier, um meinen Job zu machen", sagt der Mexikaner. "Ich freue mich auf das Wochenende und bin sehr fokussiert – das hat für mich Priorität." Auf die Frage, ob er Zweifel an einem Start des Teams in Spa habe, antwortet er: "Nein, habe ich nicht. Wir machen wie gewöhnlich weiter."

Weiterlesen:

Mit den Veränderungen am Fahrzeug in Ungarn sei Perez sehr zufrieden gewesen, weshalb er selbstbewusst auf die kommenden Rennen blickt. Er sagt: "Es wird in Zukunft noch einige Updates geben. Außerdem erwarten wir eine andere Struktur und finanzielle Lage im Team." Laut Perez wird das Team in Zukunft mit mehr Stabilität in der Formel 1 antreten können. "Das wird sich sicher auch sofort auf die Leistungen auf der Strecke auswirken", stellt der Force-India-Fahrer klar.

Im Werk seien die Mitarbeiter sehr optimistisch und enthusiastisch, sagt Perez, der in der vergangenen Woche vor Ort war. Die Veränderungen im Team hätten Druck von den Schultern des Fahrers genommen. Er erklärt: "Ich bin ein Rennfahrer, der versucht, sein Bestes zu geben. In den vergangenen Monaten war es nicht einfach für uns." Nun habe er aber ein Fundament, um sich auf seinen Job und die wichtigen Dinge im Formel-1-Zirkus zu konzentrieren.

Trotz der Gerüchte über einen Wechsel zu Haas, glaubt Perez, dass er auch kommendes Jahr für das Team von Stroll an den Start gehen wird. "Es ist fast alles in trockenen Tüchern", so der Mexikaner. "Jetzt geht es nur noch um das richtige Timing. Es gibt aktuell andere Prioritäten, als über die Zukunft zu sprechen." Jetzt stünde erst einmal das Rennen in Spa im Fokus. Die Bestätigung, kommende Saison für das Team an den Start zu gehen, würde aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Mit dem Wechsel von Daniel Ricciardo zu Renault hat sich die Situation um Esteban Ocon verändert, der mit dem Cockpit bei den Franzosen in Verbindung gebracht wurde. "Das hat keinen Einfluss auf mich", stellt Perez klar. Sollte Perez bleiben, wird wahrscheinlich Lance Stroll sein neuer Teamkollege. Den jungen Rennfahrer wolle der Mexikaner nicht bewerten, da er die Situation bei Williams nicht kennen würde und noch nicht mit dem Kanadier zusammengearbeitet habe. Ocon gehen in der Formel 1 hingegen die Möglichkeiten aus.

Robert Fernley, der stellvertretende Teamchef, hat den Rennstall im Zuge der Umstrukturierung verlassen. Perez kommentiert den Schritt: "Er ist ein guter Freund von mir. In der kommenden Woche werden wir sicher miteinander sprechen. Ich kann jedoch nicht viel zu solchen Veränderungen sagen."

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 Spa: Startplatzstrafen für Hülkenberg und Bottas

Previous article

Formel 1 Spa: Startplatzstrafen für Hülkenberg und Bottas

Next article

Von Ferrari inspiriert: Red Bull bringt "luftigen" Rückspiegel

Von Ferrari inspiriert: Red Bull bringt "luftigen" Rückspiegel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Sergio Perez Shop Now
Teams Force India
Autor Adam Cooper
Artikelsorte News