Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
68 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
86 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
107 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
124 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
142 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
05 Sept.
Rennen in
191 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
215 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
247 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
05 Dez.
Rennen in
282 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Perez sauer: Manöver von Ricciardo "respektlos"

Sergio Perez hat kein Verständnis für das Manöver von Daniel Ricciardo in der letzten Kurve, das beide einen möglichen Einzug in Q2 kostete

geteilte inhalte
kommentare
Perez sauer: Manöver von Ricciardo "respektlos"

Sergio Perez ist nach dem Qualifying von Budapest nicht gut auf Daniel Ricciardo zu sprechen. Der Renault-Pilot hatte kurz vor Ende von Q1 versucht, eine Reihe von Piloten zu überholen, die sich auf ihre fliegende Runde vorbereitet hatten. Dabei wollte er sich in der letzten Kurve außen vorbeidrängeln, doch das versaute am Ende nicht nur seine eigene Runde, sondern auch die von Perez.

"Jeder lässt einfach Platz zu seinem Vordermann, und was Daniel dort versucht hat, ist einfach respektlos", ärgert sich Perez, der den Angriff von Ricciardo parierte und selbst vorne blieb - allerdings beeinträchtigt wurde. "Er hat seine und meine Runde versaut."

"Ich musste pushen, weil es die letzte Kurve war und ich ansonsten zu nah hinter ihm gewesen wäre - aber dadurch war ich zu nah an Norris", beschreibt der Mexikaner weiter. Am Ende behinderten sich beide Piloten gegenseitig. "Das war einfach eine sehr schlechte Entscheidung für uns."

Durch den Vorfall schieden beide Piloten in Q1 aus. Perez war als 17. sogar hinter dem Williams von George Russell, Ricciardo noch einmal eine Position schlechter.

 

Der Australier hadert selbst mit der Situation. "Wir hätten es besser wissen müssen, was da in der letzten Kurve kommt und ob ich schon früher Abstand lassen muss", sagt er. "Ich habe keinen Platz gelassen, und in der letzten Kurve standen plötzlich alle an."

Ricciardo hatte aus seiner Sicht nun die Wahl: Versuchen die anderen zu überholen und die Reifentemperatur zu behalten oder sich zurückhalten und die Runde mit kalten Reifen zu starten?

"Ich habe es versucht, aber Perez und die anderen wollten das nicht mitmachen", sagt Ricciardo. "Perez und ich haben es uns einfach gegenseitig versaut. Ich habe einfach zu spät versucht, etwas zu machen - und dann ist die Runde im Eimer."

Für Renault war es die nächste Enttäuschung im Kampf mit McLaren, und Ricciardo betont, dass er so sauer wie schon lange nicht mehr ist - auf wen, das lässt er offen. Auch Perez fühlt sich um seine Chance auf Q2 gebracht, denn er ist sicher, dass eine perfekte Runde ihn dort reingebracht hätte. "Das ist aber nicht passiert, von daher ist das ärgerlich."

Mit Bildmaterial von LAT.

Toto Wolff hadert: "Hatten nicht das schnellste Auto"

Vorheriger Artikel

Toto Wolff hadert: "Hatten nicht das schnellste Auto"

Nächster Artikel

Lenkrad-Problem: Warum Kwjat langsamer war als Albon

Lenkrad-Problem: Warum Kwjat langsamer war als Albon
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Budapest
Subevent Qualifying
Autor Norman Fischer