Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
R
Silverstone 2
07 Aug.
FT1 in
2 Tagen
R
Barcelona
14 Aug.
Nächster Event in
9 Tagen
28 Aug.
Nächster Event in
23 Tagen
R
04 Sept.
Nächster Event in
30 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächster Event in
37 Tagen
25 Sept.
Nächster Event in
51 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächster Event in
65 Tagen
R
Portimao
23 Okt.
Nächster Event in
79 Tagen
R
31 Okt.
Nächster Event in
87 Tagen
Details anzeigen:

Pirelli erfolgreich: Verbot von Heizdecken verschoben

geteilte inhalte
kommentare
Pirelli erfolgreich: Verbot von Heizdecken verschoben
Autor:
Übersetzung: André Wiegold
11.10.2019, 12:10

Das Verbot von Reifenwärmern, das in der Formel-1-Saison 2021 in Kraft treten sollte, wird verschoben - So soll eine stabile Umgebung für die Teams geschaffen werden

Die Entscheidung ist gefallen: Das Verbot der Reifenwärmer ab der Formel-1-Saison 2021 wurde gekippt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Verantwortlichen wollen den Formel-1-Teams eine stabile Umgebung bieten und nachdem sich auch der Reifenhersteller Pirelli kritisch zur Regeländerung geäußert hat, gab es jetzt die Änderung im Zeitplan.

Die Verbannung der Heizdecken galt als Schlüsselelement für die Formel-1-Saison 2021, in der erstmals 18-Zoll-Felgen zum Einsatz kommen. Um einen einfacheren Übergang zu gewährleisten, hat sich Pirelli dafür ausgesprochen, die Heizdecken zu behalten. Auch in der Entwicklung würden die Wärmevorrichtungen für den Hersteller eine wichtige Rolle spielen.

"Im Jahr 2021 stehen große Änderungen bevor", so Pirelli-Boss Mario Isola gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Wir haben ein neues Auto, eine neue Aerodynamik und neue Reifen mit neuen Größen. Es geht darum, einen sauberen Übergang zu schaffen und erst dann die Reifenwärmer loszuwerden. Dafür brauchen wir aber noch etwas Zeit. Deshalb wird es die Decken im Jahr 2021 noch geben. Schritt für Schritt werden sie dann verbannt werden."

Eine echte Gegenwehr gegen den Vorstoß von Pirelli hat es seitens der Formel-1-Teams nicht gegeben. Laut Isola gab es eine transparente und auf Fakten basierende Diskussion, in der dann die Entscheidung getroffen wurde, die Reifenwärmer zu behalten, da sie einen Nutzen für den Sport darstellen. Jetzt müssen die Teams aber in Wärmevorrichtungen investieren, die zu den neuen Reifengrößen passen. Eigentlich sollten diese Kosten ab der Saison 2021 eingespart werden.

Es gab auch eine Diskussion, ein Einheitssystem zum Aufwärmen der Reifen zu nutzen, jedoch wollen die Teams weiter auf ihre Lösungen setzen, in denen sie schon viel Geld investiert haben. Da scheint auch die neue Reifengröße für die Rennställe keine wichtige Rolle zu spielen, da die Systeme an die neuen Pneus angepasst werden können.

Mit Bildmaterial von LAT.

Toro Rosso: Solides Formel-1-Debüt für Naoki Yamamoto

Vorheriger Artikel

Toro Rosso: Solides Formel-1-Debüt für Naoki Yamamoto

Nächster Artikel

"Weniger Ablenkung": McLaren-Verlust sogar ein Vorteil für Renault?

"Weniger Ablenkung": McLaren-Verlust sogar ein Vorteil für Renault?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Adam Cooper