Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
49 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
56 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
70 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
84 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
98 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
105 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
119 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
133 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
140 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
154 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
161 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
175 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
189 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
217 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
224 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
238 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
245 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
259 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
273 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
280 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
294 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
308 Tagen
Details anzeigen:
Formel 1 2017
Topic

Formel 1 2017

Pirelli: Formel-1-Rennen 2017 mit nur 1 Boxenstopp

geteilte inhalte
kommentare
Pirelli: Formel-1-Rennen 2017 mit nur 1 Boxenstopp
Autor:
Co-Autor: Jamie Klein
14.02.2017, 19:47

Formel-1-Reifenlieferant Pirelli gibt eine Prognose für die Formel-1-Saison 2017 ab und deutet an: In diesem Jahr werden die Reifen weniger häufig gewechselt als in der Formel-1-Saison 2016.

Boxenstopp: Valtteri Bottas, Williams FW38
Mercedes AMG F1 W06 Hybrid, mit Pirelli-Reifen von 2017 und 2016
Toby Moody und Paul Hembery, Pirelli, Motorsportchef
Max Verstappen, Red Bull Racing, testet Pirelli-Reifen für 2017
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 Team W07, Boxenstopp
Pirelli-Breitreifen für die Formel-1-Saison 2017
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR11, Boxenstopp
Vergleich: Pirelli-Reifen für die Formel-1-Saisons 2017 und 2016

Das hat Pirelli-Sportchef Paul Hembery im Gespräch mit Motorsport.com erklärt.

"Es wird sicherlich weniger Boxenstopps geben, weil die Reifen weniger verschleißen", so der Brite.

"Wir werden daher mehr Rennen mit nur einem Reifenwechsel pro Auto sehen."

Ob das auf Kosten der Unterhaltung gehe, wisse er aber nicht zu sagen. Nur so viel: "Man kann es nicht jedem recht machen. Und du hast halt nur 2 Möglichkeiten."

"Wir haben uns anfangs dem Wunsch [der Formel 1] gebeugt, jetzt wurde entschieden, in eine andere Richtung zu gehen. Wir tun einfach nur das, was der Sport von uns will", meint Hembery.

"Es gibt keinen Grund, sich über das Produkt zu beschweren, für das wir beauftragt wurden. Der Sport entwickelt sich nun eben in eine andere Richtung. Und wenn es so funktioniert wie gewünscht, dann sehen wir besseres Racing."

Neue Regeln = mehr Überholmanöver?

Die neuen Regeln der Formel-1-Saison 2017 hätten durchaus das Potenzial, für spannende Rennen zu sorgen, sagt Hembery.

"Wenn durch das neue Aerodynamik-Reglement die Autos enger beisammen liegen und die Reifen nicht mehr überhitzen, können die Fahrer aggressiver vorgehen. Und dann wiederum kriegen wir ein Szenario, das zu besseren Überholszenen führt."

Davon seien zumindest die Formel-1-Rennställe überzeugt, erklärt Hembery. "Die Teams klingen zuversichtlich. Sie meinen, wir sehen 2017 interessantere Rennen."

Pirelli selbst hatte sich kürzlich jedoch genau gegenteilig geäußert und vermehrt "Prozessionen" in Aussicht gestellt. Auch der frühere Williams-Technikchef Patrick Head glaubt nicht, dass in der Formel-1-Saison 2017 mehr überholt wird als bisher.

Nächster Artikel
Wettbewerbsverzerrung: EU unterstützt Untersuchung gegen F1

Vorheriger Artikel

Wettbewerbsverzerrung: EU unterstützt Untersuchung gegen F1

Nächster Artikel

Formel 1: Aktive Aufhängung ist wieder ein Thema

Formel 1: Aktive Aufhängung ist wieder ein Thema
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Stefan Ehlen