Pirelli: Reifentests für Formel-1-Saison 2017 mit V8-Motor?

Bei Formel-1-Reifenlieferant Pirelli zieht man für die Testfahrten im Hinblick auf das neue Reglement ab 2017 Testfahrten mit einem V8-Motor in Erwägung – Chassis-Frage noch offen.

In der Saison 2017 soll in der Formel 1 ein grundlegend neues Technisches Reglement greifen. Die Details gilt es noch zu verabschieden, doch der Trend geht in Richtung breiterer Autos mit mehr Abtrieb und mehr Leistung, aber auch mit höherem Gewicht.

Fotostrecke: Vergleich Formel 1 2016 und 2017

Formel-1-Reifenlieferant Pirelli wurde zugestanden, im Laufe dieses Jahres zwölf Testtage im Hinblick auf 2017 einzulegen. Welches Chassis man dafür heranziehen wird, ist noch offen. Derweil zeichnet sich hinsichtlich des Motors ab, dass es ein V8 sein wird. Ob die aktuellen V6-Turbos über die Saison 2016 hinaus im Rennbetrieb eingesetzt werden, steht nach wie vor nicht abschließend fest.

Für die Teams und Hersteller, aber auch für Pirelli wird die Zeit langsam, aber sicher knapp. „Wir befinden uns gerade in Gesprächen“, sagt Mario Isola, bei Pirelli für das Formel-1-Programm verantwortlich, auf Nachfrage von Motorsport.com und fügt hinzu: „Wir wollen die Reifen produzieren, wie sie von den Fahrern und Teams gewünscht werden.“

Angesichts der Kürze der Vorbereitungszeit auf 2017 gibt Isola jedoch zu bedenken: „Es ist nicht einfach, in dieser kurzen Zeit einen passenden Reifen bereitzustellen.“ Dabei geht es nach Aussage des Italieners vor allem um Aspekte wie „Konstanz, Abrieb und Hitzeverhalten“.

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News