Potenzieller Weltmeister Lance Stroll? "Du musst daran glauben!"

Lance Stroll würde den Aussagen seines Vaters nicht widersprechen, der in ihm Weltmeister-Material sieht: Für 2021 ist aber erst einmal Platz fünf das Ziel

Potenzieller Weltmeister Lance Stroll? "Du musst daran glauben!"

"Er hat demonstriert, dass er Weltmeister-Blut in sich trägt." Mit dieser Aussage über seinen Sohn Lance hat Aston-Martin-Eigentümer Lawrence Stroll die Messlatte ziemlich hoch gehängt. Bislang hat der Kanadier das Weltmeister-Gen jedoch vermissen lassen und etwa das Teamduell gegen Sergio Perez in den vergangenen beiden Jahren deutlich verloren.

Mit Sebastian Vettel bekommt Stroll nun einen viermaligen Weltmeister an seine Seite und muss sich gegen diesen beweisen. Doch er glaubt an sich und die Aussagen seines Vaters: "Du musst daran glauben, sonst wäre ich nicht hier", stellt er klar.

"Ich bin gerade erst 22 geworden, von daher habe ich noch eine Menge Zeit. Es hängt an vielen Dingen. Du musst aus Fehlern lernen, Erfahrung sammeln und dich als Fahrer beweisen, um im richtigen Auto zu sitzen. All das ist wichtig", sagt Stroll.

Aston Martin AMR21
Aston Martin AMR21
1/7

Foto: : Aston Martin Racing

Aston Martin AMR21
Aston Martin AMR21
2/7

Foto: : Aston Martin Racing

Aston Martin AMR21
Aston Martin AMR21
3/7

Foto: : Aston Martin Racing

Aston Martin AMR21
Aston Martin AMR21
4/7

Foto: : Aston Martin Racing

Aston Martin AMR21
Aston Martin AMR21
5/7

Foto: : Aston Martin Racing

Aston Martin AMR21
Aston Martin AMR21
6/7

Foto: : Aston Martin Racing

Aston Martin AMR21
Aston Martin AMR21
7/7

Foto: : Aston Martin Racing

Mit Aston Martin könnte er womöglich bald das richtige Auto haben, denn das Team möchte "in drei bis fünf Jahren" Weltmeister werden.

Für 2021 sind es aber erst einmal kleinere Brötchen, die man backen möchte - wobei die Ziele durchaus ehrgeizig sind. Platz drei in der Konstrukteurswertung und Platz fünf in der Fahrerwertung hat sich Stroll auf die Fahne geschrieben. "Das wäre ein toller Erfolg. Im Vorjahr waren wir einige Zeit lang Vierter. Das zeigt, dass das Potenzial da ist, wenn wir es hinbekommen."

Es hinzubekommen, darin liegt für ihn auch der Schlüssel zu einer erfolgreichen Saison 2021. Stroll will weiter lernen und die Dinge angehen, in denen er sich verbessern kann. "Ich habe da Bereiche in meinem Kopf, die ich besser verknüpfen kann, um mehr aus mir selbst zu holen", sagt Stroll.

 

"Im Vorjahr gab es viel Potenzial und tolle Dinge", sagt er und verweist auf das Rennen in der Türkei, wo er die Pole-Position geholt hatte und laut eigener Aussage hätte gewinnen können, wenn er sich nicht den Unterboden beschädigt hätte. "Manchmal muss man so etwas akzeptieren."

"Vielleicht kann Seb noch etwas zu dem Team mitbringen, wie er das Auto fährt oder das Set-up einstellt. Daraus kann ich dann lernen", so Stroll. Und wer weiß, zu welchem Ergebnis das in Zukunft noch führt.

Mit Bildmaterial von Aston Martin.

geteilte inhalte
kommentare
Aston Martins ehrgeiziger Plan: "In drei bis fünf Jahren Weltmeister"
Vorheriger Artikel

Aston Martins ehrgeiziger Plan: "In drei bis fünf Jahren Weltmeister"

Nächster Artikel

Vettel: Wenn ich Mick helfen kann, werde ich das tun!

Vettel: Wenn ich Mick helfen kann, werde ich das tun!
Kommentare laden