Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Racing Point: Perez-Vertrag "auf einem guten Weg"

geteilte inhalte
kommentare
Racing Point: Perez-Vertrag "auf einem guten Weg"
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
03.08.2019, 11:44

Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer bestätigt, dass die Mannschaft gerne mit Sergio Perez weiterfahren würde - Langfristiger Vertrag möglich

Sergio Perez wird wohl auch nach 2019 beim Racing-Point-Rennstall bleiben. Der Mexikaner hat einen Verbleib bereits am Donnerstag in Ungarn angekündigt, nachdem zuvor noch über Gespräche mit Haas spekuliert wurde. Otmar Szafnauer bestätigt einen Tag später Perez' Aussagen. Auch der Racing-Point-Teamchef rechnet mit einer Vertragsverlängerung.

"Solange der Vertrag nicht unterschrieben ist, steht das nicht fest", hält er zunächst fest, um dann sofort anzufügen: "Aber wir sind auf einem guten Weg." Stabilität ist dem Team von Lawrence Stroll sehr wichtig. Perez ist bereits seit 2014 beim ehemaligen Force-India-Team.

"Ich glaube, dass die Bekanntgabe nicht mehr lange auf sich warten lassen wird", kündigt der Teamchef an. Perez hat am Donnerstag ebenso erklärt, dass seine Priorität sei, im Team zu bleiben. Denn speziell langfristig sieht er gute Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Regeln 2021 könnten der Mannschaft eine Chance bieten, sich wieder weiter nach vor zu kämpfen. Auf einer soliden finanziellen Basis könnte sich langfristig Erfolg einstellen, spekuliert der Mexikaner. Er wünscht sich daher einen langfristigen Vertrag.

"Es wäre schön, einen langfristigen Deal hier zu haben, weil ich sehen kann, dass das Team Fortschritte macht", meinte er gestern. Szafnauer könnte ihm entgegenkommen: "Es gibt alle möglichen Gründe für Einjahresverträge. Einige dieser Gründe haben sich in Luft aufgelöst."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Formel 1 Ungarn 2019: Hundertstel-Krimi im Abschlusstraining

Vorheriger Artikel

Formel 1 Ungarn 2019: Hundertstel-Krimi im Abschlusstraining

Nächster Artikel

Alexander Wurz: Briatore wollte mich vor Silverstone 1997 rausschmeißen

Alexander Wurz: Briatore wollte mich vor Silverstone 1997 rausschmeißen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Maria Reyer